weather-image
Projektgruppe der Jugendfreizeitstätte dreht Jubiläumsvideo für Sablé

Hinter den Schaumburger Märchensängern tanzt ein Elefant

Bückeburg (mig). Für den Empfang zum 40-jährigen Bestehen des Austausches mit der Partnerstadt Sablé über das Himmelfahrtswochenende in der französischen Partnerstadt haben sich rund 15 Bückeburger Jugendliche etwas besonderes ausgedacht. Statt einer langweiligen Jubiläumsrede bringen die Projektteilnehmer ein Zeitzeugenvideo als Gastgeschenk mit.

veröffentlicht am 05.05.2007 um 00:00 Uhr

Regisseure des Austausches: Die Projektgruppe in der Jugendfreiz

An den Computern der Jugendfreizeitstätte herrscht Hochbetrieb. Gerade haben die Heranwachsenden einen älteren Mann im Altenheim besucht und befragt, jetzt wollen sie das gewonnene Filmmaterial zusammenschneiden. "Das war total interessant, die Geschichte der Leute kennen zu lernen", betont Teilnehmerin Josephine Büthe und begutachtet das aufgenommene Gespräch auf dem Camcorder. Bei ihrer Erkundung der Austausch-Geschichte haben die Jugendlichen so einiges zusammengetragen - Ernstes, Nachdenkliches, aber auch viel Lustiges. "Die Schaumburger Märchensängern haben uns beispielsweise berichtet, dass sie in La Flèche im Zoo "Mein Vater war ein Wandersmann" gesungen haben und hinter ihnen hat ein Elefant getanzt", erzählt Büthe. Ein anderer wichtiger Aspekt des Films war es, Zeitzeugen aufzunehmen, bevor sie sterben. Neben den Wegbereitern des Deutsch-Französischen-Kontakts, kommen in dem Video aber auch ganz normale Bückeburger zu Wort. "Wir haben die Leute auf der Straße gefragt, was sie vom Austausch mit der französischen Partnerstadt halten", erzählt Benjamin Rogge. Gezeigt werden soll das Bild- und Tondokument im Rahmen eines geplanten Besuchs in Sablé. Dort wird der Streifen beim Empfang vorgestellt, außerdem soll er den französischen Unterricht bereichern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt