weather-image
14°
×

Hiller Dreifachmord-Prozess: Urteil soll am 19. Juli fallen

Als Anwalt Christian Thüner die Bilder hochhält, die die Angeklagten beim Ausheben eines Grabes zeigen, rollen bei seiner Mandantin Renate K. die Tränen. Es ist das erste Mal, dass sie die Fotos sieht, die Jörg W. und Kevin R. von sich gemacht haben, als sie die Grube geschaufelt haben, in der sie ihre Opfer Gerd F. und Jochen K. verscharrten. "Es ist alles wieder hochgekommen", sagt Renate K. Die Gefühlskälte der beiden mutmaßlichen Mörder sei für sie kaum zu ertragen. Nach gut zehn Monaten lehnt das Gericht die noch ausstehenden Anträge der Verteidigung ab und schließt die Beweisaufnahme. Der Prozess wird am Freitag, 12. Juli, mit den Schlussvorträgen der Verteidiger fortgesetzt.

veröffentlicht am 08.07.2019 um 20:43 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige