weather-image
Fehler des Lindhorster Torwarts

Hille hilft beim 1:0-Sieg Extens

Kreisliga (jö). Der TSV Eintracht Exten kehrte mit einem glücklichen 1:0-Sieg aus Lindhorst zurück. Die durch den Platzverweis von Simon Reime geschwächten Platzherren drängten in der zweiten Halbzeit, hatten aber viel Pech im Abschluss. Ein Unentschieden hätte dem Verlauf eher entsprochen.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:12 Uhr

Bereits im ersten Durchgang waren die Kräfteverhältnisse ausgewogen. Das Spiel war umkämpft, aber keine Mannschaft konnte sich große Vorteile herausarbeiten. Carsten Nolde vergab in der 16. Minute die beste Möglichkeit der Platzherren. Er scheiterte an Torwart Krohn, der auch gestern einen sicheren Eindruck hinterließ. Für den TSVExten hatte Izet Baltic in der 34. Minute die beste Möglichkeit. Er war durch, aber Torwart Hille wehrte zwei Schüsse von ihm ab. Simon Reime sah in der 42. Minute die Rote Karte. Bei einem Gerangel fernab des Balles soll er nachgetreten haben. Das Tor des Tages fiel in der 52. Minute auf eine für Lindhorst äußerst unglückliche Weise. Torwart Bastian Hille ließ einen Freistoß von Holger Heise durch die Hände rutschen. Lindhorst übte danach mit zehn Mann erstaunlich viel Druck aus. Exten kam selten zu Kontern. Die beste Möglichkeit der Platzherren hatte Daniel Arlitt in der 63. Minute. Sein Direktschuss krachte an die Latte. TuS: Hille, Scholz, Reime, Arlitt, Geisler, Brozio, Langer, Affelt, Kefis, Nolde, Rahn. TSV: Krohn, Bender, Schwabauer, Jaskulski, Schnur, Heise, Luthe, Kelmendi, Baltic, Anke, Mehic.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare