weather-image
23°

Offene Vorlesung in der HAWK

Hilfen zur Erziehung in Vollzeitpflege

Holzminden. Die HAWK, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, in Holzminden, beteiligt sich zum zweiten Mal an einer vom Landesamt für Soziales, Jugend und Familie sowie der Universität Hildesheim an mehreren niedersächsischen Hochschulen organisierten Ringvorlesung zum Thema Hilfe zur Erziehung in Vollzeitpflege.

veröffentlicht am 01.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 14:12 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Am Mittwoch, 12. November, läuft von 14 bis 17 Uhr im Raum 028 (Haarmannplatz 3) die Holzmindener Veranstaltung. Sie widmet sich dem Themenschwerpunkt „Die Rechtsstellung von Pflegeeltern“. Referentin ist Diana Eschelbach vom Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik in München.

Weiterhin werden das Gastelternprojekt des Jugendamtes des Landkreises Holzminden, das Projekt CareHo von der Universität Hildesheim und das Care Leaver Netzwerk aus Hildesheim vorgestellt. Fachkräfte, Pflegeeltern und alle weiteren Interessierten sind eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?