weather-image
14°
Zwei Meisterschaften in Bückeburg

"Hier wird in allen Sälen Schach gespielt"

Bückeburg (bus). Seit gestern kann sich die ehemalige Residenzstadt mit Fug und Recht als Schachhochburg bezeichnen. Nachdem am Montag die besten Schachspieler unter Deutschlands Polizisten in den Sälen des Rathauses mit der Spurensuche nach den trickreichsten Zügen begannen, erlebte Bückeburg gestern den Auftakt der Einzelmeisterschaften des Bezirks Hannover. "Hier wird im wahrsten Wortsinn Schach in allen Sälen gespielt", betonte Bürgermeister Reiner Brombach in einem kurzen Grußwort.

veröffentlicht am 02.11.2007 um 00:00 Uhr

Daniel Bounine (von links), Ilya Pysmennyy, Lorenz Kopanski, Fel

Schach sei eine sinnvolle Tätigkeit, die Konzentration, Denkvermögen und Ausdauer schule, stellte der Bürgermeister heraus. "Diesem Sport stellen wir uns gerne fördernd zur Seite." Frank Pfeifer, Referent für Mädchenschach auf Landesebene, und der stellvertretende Bezirksvorsitzende Jan Salzmann machten darauf aufmerksam, dass von den etwa 150 Teilnehmern zirka zwei Drittel dem Jugendbereich entstammten. "Das ist besonders erfreulich und zeigt, dass gute Arbeit geleistet wird und wir uns auf einem guten Weg befinden", sagte Salzmann. Pfeifer brachte seine Freude über die "großartigen Rahmenbedingungen" zum Ausdruck. "Die Art und Weise der Organisation lässt keinerlei Wünsche offen." Für den ausrichtenden Schachverein Bückeburg, der in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen feiert, unterstrich dessen Vorsitzender Thomas Orlowski den Stellenwert der Großereignisse. "Mit diesen Turnieren können wir uns im Jubiläumsjahr richtig gut darstellen." Den Zuschlag habe der Verein nicht zuletzt in Anerkennung seiner enormen Mitgliedersteigerung erhalten, erklärte Orlowski. "Wir werden im Bezirk Hannover als beispielhaft angesehen." Die noch bis Sonntag laufenden Turniere sind öffentlich und können von allen Interessierten kostenlos besucht werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare