weather-image
Fürst Alexander eröffnet die 7. Landpartie auf dem Schloss

"Hier verbindet sich die Tradition mit Modernem"

Bückeburg (rc). Mit einem Trommelwirbel des Blasorchesters Bückeburger Jäger und dem obligatorischen Durchschneiden des Bandes durch Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe ist gestern die siebte Auflage der Landpartie auf Schloss Bückeburg eröffnet worden. Eine dichte Menschentraube verfolgte das Geschehen, stürmte anschließend sofort das Gelände, um die Angebote von 190 Ausstellern aus dem In- und Ausland zu bewundern. Wer später kam, musste vor den Kassen lange Schlange stehen.

veröffentlicht am 16.06.2006 um 00:00 Uhr

Fürst Alexander hatte sich derweil an der Seite seiner Mutter Fürstin Benita auf den Gang mit den Ehrengästen gemacht: bewunderte dort Rosen, hier Buchsbäume, Asia-Kunst oder die Dekorationsträume in der Wagenremise, begrüßte jeden Aussteller mit Handschlag. Wenn er nicht zwischendurch unauffindbar war. Dann gab er gerade ein Interview für die zahlreich vertretene überregionale Presse - natürlich vor dem hauseigenen Stand "Fürst Schaumburg". Er habe den Ehrgeiz, unter den zahlreichen Landpartien mit seiner Landpartie die schönste zu sein, seinen Besuchern etwas Besonderes zu bieten, sprach der Fürst dort in die Mikrofone. Hier auf Schloss Bückeburg verbinde sich Tradition mit Modernem. Er wolle mit seiner Landpartie die Tradition hinüberziehen ins Jetzt. Sprach's, und widmete sich wieder seinen Gästen. Modern sind in diesem Jahr eindeutig Frösche in allen Variationen: sei es auf goldenen Kugeln, auf Pflanzstangen oder auf Plastik-Seerosenblättern. Warum Frösche Trend sind, darauf lieferte Ausstellerin Karin Fischer-Ludolph eine alles erklärende Antwort: "Das hat damit zu tun, dass jede Frau gern' einen Prinzen hätte ... " Tradition sind im siebten Jahr wie immer Hüte, Stoffe, edles Porzellan, blitzende Gläser, Gartendesign in schönen Formen, Rosen oder Clematis in allen Farben und Variationen. Dazwischen finden sich immer exotischere Gewürzpflanzen oder Blumen, mit denen in den Ausstellungen thematisch ein weiterer Schwerpunkt der Landpartie aufgenommen wird: das Morgenland. Dies präsentiert sich mit einem eigenen Höhepunkt, dem orientalischen Basar samt Kamel- und Hunderennen vor dem Mausoleum.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare