weather-image
14°
Älteste von neun Produktlinien wird stillgelegt

Heye baut Arbeitsplätze ab: Bis zu 50 Jobs in Gefahr

Erneut baut die Obernkirchener Heye-Glas GmbH Arbeitsplätze ab. Die älteste von neun Produktionslinien soll im kommenden Jahr stillgelegt werden. Wie viele der aktuell 470 Mitarbeiter davon betroffen sind, will die Geschäftsführung derzeit nicht sagen. Verhandlungen mit dem Betriebsrat stehen noch bevor. Nach Auskunft von Unternehmenssprecher Patric Edel sei die Größenordnung des Personalabbaus noch offen, maximal stehe ein Neuntel aller Stellen, also rund 50 Arbeitsplätze, auf dem Spiel, was aber nur eine rechnerische Obergrenze darstelle, die wahrscheinlich nicht erreicht werde. Erst für Ende des Monats erwartet der Betriebsrat konkrete Zahlen von der Geschäftsführung. Grund für die Stilllegung ist der Kostendruck vor allem durch die drastisch gestiegenen Energiepreise. Für Heye-Glas, die zur irischen Ardagh-Gruppe gehört, ist es der fünfte Personalabbau seit 1999.

veröffentlicht am 03.11.2006 um 00:00 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare