weather-image
20°
Konzert im Brückentorsaal mit dem Consortium Felicianum

Heute: Heitere Seite der Klassiker

Rinteln. Am heutigen Freitag um 19 Uhr spielen im Brückentorsaal Musiker des Consortium Felicianum. Die Musiker machen im Rahmen eine Konzertreise Station in Rinteln. Organisiert hat die Konzertreise die Azurit Rohr GmbH, die Senioren- und Pflegezentren betreibt, unter anderem in Friedrichshöhe.

veröffentlicht am 06.10.2006 um 00:00 Uhr

Einen Ohrenschmaus, der nicht nur die Freunde der klassischen Mu

Das Consortium Felicianum wurde 1982 von Felix M. Schönfeld gegründet. "Grundidee war und ist es, die kleinen und heiteren, oft unterhaltsamen Formen klassischer Musik, zu pflegen, die nahezu völlig aus dem Repertoire verschwunden sind. Diese Schätze sollen wieder gehoben und für unser Publikum zu neuem Leben erweckt werden", schildert Orchestergründer Felix Schönfeld. Das Repertoire des Consortium Felicianum umfasst Werke von der Renaissance bis zu Kompositionen unserer Tage. Konzertreisen führten die Mitglieder des Ensembles in fast alle europäischen Länder sowie nach Kanada, Chile und in die USA. Stationen der Konzertreise in diesem Herbst sind unter anderem Bocholt, Passau, die Pfalz und Chemnitz. Die Motivation, der Azurit GmbH, das Konzert zu organisierten, erläuterte Markus von Puttkamer, Leiter des Seniorenzentrums in Friedrichshöhe so: Es gehöre zur Philosophie des Unternehmens, ältere Menschen, "die bei uns ein Zuhause gefunden haben, in das soziale und kulturelle Leben der Region zu integrieren. Deshalb haben wir uns entschlossen, mit der Sommerkonzertreihe erstmals eine größere Veranstaltung außerhalb unserer eigenen vier Wände zu wagen, wo die Bewohner gemeinsam mit musikinteressierten Menschen ein paar schöne Stunden verbringen können."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare