weather-image
Verzicht auf Ernennung zum Ehrenvorsitzenden / Cimander führt Soldatenbund

Hermann Oberüber legt Amt nieder

Fischbeck. „Es kam für uns überraschend“, wie der stellvertretende Vorsitzende des Soldatenbundes, Peter Cimander, in der Jahresversammlung ausführte. Der bisherige Vorsitzende des Soldatenbundes, Hermann Oberüber, hatte im September nach fast 20 Jahren an der Spitze des Fischbecker Traditionsvereins sein Amt aus persönlichen Gründen niedergelegt. „Er hat den Verein geprägt, wir bedauern, dass Hermann Oberüber diesen Schritt getan hat“, betonte Peter Cimander.

veröffentlicht am 26.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 01:41 Uhr

Geehrte mit Peter Cimander (v.  re.) und Ulrich Herbertz.

Ortsbürgermeister Günter Peschke lobte die Vereinsführung von Hermann Oberüber, der wissen ließ, dass er eine Ernennung zum Ehrenvorsitzenden ablehne. „Der Soldatenbund ist ein stabiles Mitglied unserer Dorfgemeinschaft, Zuverlässigkeit zeichnete jahrelang die Führung aus“, erklärte Günter Peschke.

Peter Cimander, der einstimmig zum Nachfolger von Hermann Oberüber ernannt wurde, sagte, er bemühe sich, den Verein gut zu führen: „Hermann Oberüber kann man nicht kopieren und nicht toppen.“ Cimander zur Seite steht künftig Ulrich Herbertz. Neue Beisitzer sind Uwe Grigat und Dirk Laue. Acht Neueintritte kann der Soldatenbund Fischbeck verzeichnen. Die Treuenadel für 45-jährige Mitgliedschaft konnte an Otto Beermann überreicht werden. Erfreut kann der Kassierer, Eberhard Stein, melden, dass bei der Kriegsgräbersammlung 1470 Euro zusammengekommen sind.

Besonderen Dank richtete Peter Cimander an die „Grillmannschaft“ mit Marlies Stein, Dirk Laue, Lisa Beermann, Brigitte Stoltmann, Renate Waltemathe, Erika Oberüber und Anne Wemhöner. Der nächste Grillabend wird am 13. August auf dem Hof Sommermeier stattfinden. Außerdem wird ein Besuch bei der Bundeswehr organisiert. Eine Floßfahrt auf der Weser ist geplant.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt