weather-image
24°
Ratsfrau Müller beantragt Herdergarten und historischen Rundgang

Herder-Denkmal umstellen?

Bückeburg (rc). Um die Verödung der Schulstraße zu bekämpfen, hat die Ratsfrau Edeltraut Müller die Anlegung eines Herdergartens samt eines historischen Rundgangs beantragt. Die Verwaltung solle zudem prüfen, ob seitens der EU entsprechende Fördermittel zur Verfügung gestellt werden könnten.

veröffentlicht am 16.08.2006 um 00:00 Uhr

Noch steht das Herder-Denkmal an der Stadtkirche. Foto: rc

Wie die "Wir"-Spitzenkandidatin sagte, sollte der historische Rundgang am Beginn der Schulstraße starten und über das Eckgrundstück hinein in die Herderstraße in den anzulegenden Garten geführt werden. Sollte das Eckgrundstück nicht mehr bebaut werden, könnte dort eventuell das Herder-Denkmal aufgestellt und damit der Rundgang ergänzt werden: "Da Johann Gottfried Herder eine Persönlichkeit von europäischer Bedeutung war, ist eine angemessene Ehrung durchaus zu rechtfertigen." Ein Konzept für Rundgang und Garten könne in Zusammenarbeit mit Anwohnern, interessierten Bürgern, der Landeskirche, der Schaumburger Landschaft sowie Garten- und Landschaftsplanern erarbeitet und in das Tourismuskonzept des Schaumburger Landes eingebunden werden, so Edeltraut Müller weiter. Die Anregung war von Bürgern gekommen, die sich vergangene Woche während eines Rundgangs mit Dr. Roswitha Sommer vor dem Hintergrund zahlreicher leer stehender Häuser über den historischen Stellenwert der Schulstraße gestern und heute informiert hatten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare