weather-image
27°
Sonntag der Kracher im Jahnstadion / VfL Bückeburg als Gastgeber für den SV Ramlingen-Ehlershausen

Herbstmeisterschaft als Krönung der guten Hinrunde

Bezirksoberliga (ku). Das wird der Kracher der Hinrunde: Am Sonntag trifft der VfL Bückeburg auf die alten Rivalen vom SV Ramlingen-Ehlershausen. Prickelnd: Der VfL Bückeburg kann sich im letzten Hinrundenspiel den Titel des Herbstmeisters sichern.

veröffentlicht am 14.11.2008 um 00:00 Uhr

Jean-Paul Thom (r.) können mit einem Sieg einen Titelaspiranten

In der Tabelle liegt der VfL auf dem ersten Platz vor Diepholz, Ramlingen allerdings schon etwas abgeschlagen mit 25 Punkten auf dem fünften Platz. SV-Trainer "Urgestein" Kurt Becker ist mit dieser Ausgangsposition nicht sonderlich zufrieden: "Im letzten Jahr haben wir zu Hause gegen Bückeburg gewonnen, in Bückeburg aber verloren. Und das war am Ende mit ein entscheidender Punkt, dass wir heute auch in der Bezirksoberliga spielen und nicht mehr die Kurve in die Oberliga gekriegt haben. Und jetzt sind wir wieder ganz schön im Zugzwang. Wir haben 25, Bückeburg hat 30 Punkte. Wenn wir das Spiel verlieren, werden das acht Punkte Rückstand und das sind schon Welten." Derzeit läuft der Ball nicht rund bei der Becker-Elf. Nach der 2:4-Niederlage in Diepholz ein kleines Zwischenhoch und ein 6:1-Heimsieg gegen Ricklingen. Das folgende Spiel ging mit 1:2 an Gastgeber Wunstorf, dann eine fast unerklärliche 1:3-Heimniederlage gegen Stelingen am letzten Wochenende. Für Kurt Becker schwer zu erklären. "Uns fehlt einfach die nötige Konstanz. Die Mannschaft spielt eigentlich guten Fußball, ging gegen Stelingen mit 1:0 in Führung, hätte bis zur Pause vier, fünf Tore nachlegen müssen. Dann kippte die Partie, Stelingen im Glück, wir am Ende erfolglos mit der Brechstange. Dazu kommt unser kleiner Kader mit zu vielen Ausfällen. Alex De-Andrade hat in Wunstorf rot gesehen, Becker Junior ist nach wie vor verletzt." Trotz des schlechten Laufes zählt Ramlingen zu den absoluten Top-Teams der Staffel, stellt mit 45:23 Treffern den effektivsten Angriff. Am erfolgreichsten dabei Sergej Ginger, Daniel Trochymiuk und Alex De-Andrade. VfL-Coach Timo Nottebrock freut sich auf den kommenden Sonntag, sicher ein Höhepunkt der bislang so erfolgreichen Saison. "Im Gegensatz zu unseren Gästen können wir ganz gelöst in dieses Spiel gehen, wollen danach die Herbstmeisterschaft feiern. Ein Titel ohne Wert, aber nach dem Ende der Hinserie viel mehr als wir alle erwarten durften." Kurt Becker nahm die Bückeburger bei ihren Auftritt bei Fortuna Sachsenross unter die Lupe, pflegt dabei fast schon ein freundschaftliches Verhältnis zu den Gastgebern. "Wir kennen uns nun schon so lange, dass ich mir den VfL eigentlich gar nicht mehr ansehen müsste. Nach dem Spiel habe ich noch ein bisschen mit Timo, Martin, Niko und Paule gequatscht. Bückeburg ist für mich immer ein vorbildlicher Verein in puncto Zusammenhalt und Kameradschaft eines funktionierenden Teams gewesen!" Bei aller Harmonie wollen natürlich beide Kontrahenten am Sonntag den Dreier. Timo Nottebrock blickt auf eine gute Trainingswoche zurück. "Die Jungs haben sehr engagiert trainiert, man merkt ihnen schon den besonderen Reiz dieser Partie an. Ich werde am Sonntag ein wenig umstellen, die eine oder andere Position verändern, umso für ein Überraschungsmoment zu sorgen. Ramlingen ist immer stark, wenn Platz zum Spielen da ist. Gegen ein Team mit so vielen guten Einzelspielern müssen wir uns dem Gegner anpassen, dabei im direkten Vergleich eins gegen eins mehr Punkte machen, dem Gegner durch erhöhtes Laufpensum und geschicktes Verschieben den Platz nehmen! Jeder Spieler ist in seinem Bereich dafür zuständig, dass wir als Team Erfolg haben!" Personell keine Veränderungen beim VfL. Tim Engler muss noch einmal zwangspausieren, Martin Prange plagt eine Knieverletzung. Jan-Eike Raschke ist nach seiner Verletzung wieder dabei.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare