weather-image
15°
Blamable Leistung bei der 2:3-Heimpleite gegen den Aufsteiger VfB Eimbeckhausen

Herber Rückschlag für den SV Nienstädt

Bezirksliga (jö). Die Psyche der Nienstädter Mannschaft bleibt rätselhaft: Eine Woche nach der starken Leistung im Spitzenspiel erlebte der Tabellendritte mit der 2:3-Heimpleite gegen Eimbeckhausen eine seiner typischen Rückschläge.

veröffentlicht am 27.03.2006 um 00:00 Uhr

Christos Christou (r.) schießt das 1:3 und lässt den SV Nienstäd

Der SV Nienstädt vertändelte die Bälle, machte Stellungsfehler, leistete sich Fehlpässe und wirkte in seltsamer Weise verunsichert. Dazu beigetragen hat wohl auch, dass Spielertrainer Torben Brandt zunächst nicht dabei war und überraschend auf der Ersatzbank Platz nahm. Urlaubsrückkehrer Stefan Horstmannstand für ihn in der Startelf. Erst als sich Spielertrainer Torben Brandt nach einer Stunde einwechselte, wurde die Nienstädter Leistung wieder stabiler. In der ersten Halbzeit war das Spiel der Platzherren nicht zwingend genug. Auf dem holprigen Platz gingen zu viele Bälle verloren. Auch von Pedro Diaz-Garcia war diesmal wenig zu sehen. Nach dem Wechsel kam es für Nienstädt knüppeldick: Schröder stärkte mit der 1:0-Führung das Selbstvertrauen des VfB Eimbeckhausen (51.), Stach erhöhte aus abseitsverdächtiger Position auf 2:0 für den Aufsteiger (60.) und Busse machte aus dem Gewühl heraus das 3:0 der Gäste (62.). Der SV Nienstädt wachte erst in den letzten zehn Minuten aus seinem Tiefschlaf auf. Torben Brandt war an beiden Toren beteiligt. Er gab die Flanke zum Kopfball von Christos Christou, der das 1:3 brachte (80.) und er schoss im Nachsetzen persönlich das 2:3 (87.). Nienstädt war plötzlich am Drücker und hätte tatsächlich noch punkten können, wenn das Spiel ein wenig länger gedauert hätte. Der Schiedsrichter machte aber pünktlich Schluss. Stefan Horstmann erlebte den Schlusspfiff nicht mehr. Er hatte in der 85. Minute die Ampelkarte gesehen. SVN: Schütte, Busch (60. Brandt), Schütz, Schünemann, Horstmann, Boyraz, Christou, Diaz-Garcia, Drewes, Humke.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare