weather-image
Rusbend gewinnt Derby in Bergkrug 90:79 / TuS-Damen verlieren 30:116

"Heißes Händchen" von Till Brandes stellt die Weichen auf TSR-Erfolg

Basketball (rh). Erst am letzten Spieltag fallen in der Bezirksliga die Entscheidungen. Die TS Rusbend erfüllte ihre Aufgabe mit einem Derbysieg beim TV Bergkrug II und muss nun warten, ob der Tabellenführer SC Langenhagen in seinen beiden letzten Spielen noch stolpert. Da aber der SCL in Stelingen und zu Hause gegen Lindhorst verlieren müsste, sind die Chancen für die Mannschaft von André Hauck eigentlich nur noch theoretisch.

veröffentlicht am 25.04.2006 um 00:00 Uhr

Till Brandes (l.) erzielte im zweiten Viertel sechs seiner insge

Bezirksliga Herren: TV Bergkrug II - TS Rusbend 79:90 (34:50). Den deutlich besseren Start erwischte in diesem Derby der TV Bergkrug. Bereits nach 7 Minuten führten die Gastgeber mit 17:5. Offenbar deutliche Trainerworte in der Auszeit rüttelten dann aber den Favoriten wach. Was folgte, war ein 13:0-Lauf der Turnerschaft und eine knappe 21:20- Führung nach dem ersten Viertel. Ein zweites Mal ließ sich die TS Rusbend nach der Pause nicht überraschen. Gegen die TVB-Zonenverteidigung kam die große Stunde von Till Brandes. Gegen immer wieder zu spät herausrückende TVB-Verteidiger gelangen ihm in diesem Viertel sechs seiner insgesamt acht Dreier. Damit war das Spiel gelaufen. Beide Mannschaften spielten dann eine ausgeglichene zweite Halbzeit, ohne dass der Rusbender Sieg noch in Gefahr geriet. TVB II: Sebastian Rösler 22, Florian Brinkmann 14, Wiegand 18, Schmidt 6, Jones 7, Petersohn 1, Vogel 5, Sascha Rösler, Wolff. TSR: Brandes 30, Plass 17, Hoffmeister 11, Buurman 8, Rocktäschel 7, Mennecke 7, Daniel Winterhoff 7, Bokeloh 3, Neufeld, Horstmann. Bezirksliga Damen (OKW): TS Rusbend - TuS Syke 74:25 (40:10). In dieser einseitigen Partie genügte der Turnerschaft eine mittelmäßige Leistung zu einem klaren Sieg über harmlose und auch körperlich unterlegene Gäste. Allein Franziska Keich, die einmal mehr von der Syker Abwehr nicht unter Kontrolle zu bringen war, erzielte zwei Zähler mehr als das gesamte Gästeteam. Die TS Rusbend beschränkte sich auf kräftesparendes Set-Play und verzichtete auf die sonst praktizierten Fast-Breaks. TSR: Keich 27, Kranzkowski 15, Diester 12, Buurman 10, Schierhorn 3, Fischer 3, März 2, Wenzel 2, Plass. TuS Lindhorst - TK Hannover 30:116 (12:56). Die erwartete Abfuhr gegen den ungeschlagenen Tabellenführer blieb nicht aus. Die Gastmannschaft dominierte das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute und ließ den aufopferungsvoll kämpfenden Lindhorsterinnen nur ganz wenige Möglichkeiten, die dann noch verworfen wurden. An der Chancenverwertung muss der TuS in der Sommerpause hart arbeiten. Die Mannschaft wird seit zwei Wochen von Rainer Hempelt trainiert und hat sich vorgenommen die kommende Saison deutlich effektiver zu gestalten. TuS: Brunkhorst 9, Stange 8, Jackson 5, Schmidt 2, Hasemann 2, Graf 2, Dudek 2, Hahmann. Jugend - Bezirksoberliga: U 20 ml.: TV Bergkrug - RV Hoya 97:101 (44:52). Ein dramatisches Spiel, dass der TVB nach einem starken Anfangsviertel und zwei schwächeren Mittelabschnitten mit einem tollen Endspurt (vier Dreier von Sebastian Rösler in drei Minuten) fast noch für sich entschieden hätte. TVB: Meier 4, Zimny 10, Lohmann, Jones 6, Humke 12, Sebastian Rösler 37, Florian Brinkmann 17, Sascha Rösler, Wiegand 8. Jugendergebnisse: U 18 ml.: TuS Lindhorst - RV Hoya 67:52; U 14 wbl.: TuS Lindhorst - Adler Hämelerwald 74:44, MTV Stolzenau - Post SV Stadthagen 37:63; U 16 wbl.: TK Hannover - Post SV Stadthagen 48:64; U 14 ml.: TuS Lindhorst - MTV Mellendorf 72:71.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare