weather-image
12°
Ministerium: Bislang keine Auskunft

Heineking zu IGS-Streit: Nur "offenes Modell"

Landkreis (ssr). "Keine Schule in Niedersachsen ist automatisch Ganztagsschule." Das hat der Sprecher des Niedersächsischen Kultusministeriums, Stefan Muhle, gestern auf Anfrage erklärt. Das gilt demnach auch für die drei neuen IGS in Schaumburg.

veröffentlicht am 26.11.2008 um 00:00 Uhr

Wie die Landesschulbehörde über entsprechende Anträge auf Ganztagsschulbetrieb an den drei neuen Integrierten Gesamtschulen entscheiden wird, darüber gebe es bislang keine offizielle Auskunft, betonte der Sprecher. Kreisschuldzernentin Eva Burdorf hatte am Montag einen Referenten aus dem Kultusministerium zitiert, es gebe "keine Chance" für einen verbindlichen Ganztagsbetrieb. Dazu Muhle: "Eine Auskunft des Kultusministeriums, wie sie die Schuldezernentin des Landkreises Schaumburg wiedergeben lässt, hat es nicht gegeben. Vielmehr fand ein ausführliches Beratungsgespräch zwischen der Dezernentin und einem Mitarbeiter des Kultusministeriums über die Möglichkeiten eines Ganztagsschulbetriebes an den drei neuen IGS statt." Nach Auffassung des CDU-Landtagsabgeordneten Karsten Heineking können die drei neuen IGS durchaus Ganztagsschulen werden. Allerdings nur mit einem bestimmten Modell: "Richtig ist, dass es nur Genehmigungen für offene Ganztagsschulen gibt", teilte der Abgeordnete gestern in einer Pressenotiz mit. Offene Ganztagsschulen bieten laut Heineking an drei bis vier Tagen in der Woche ein freiwilliges ganztägiges Angebot. Dieses Angebot umfasse ein gemeinsames Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und ein Bildungs- und Freizeitangebot auch unter Beteiligung von außerschulischen Partnern. Heineking bezeichnete dieses Angebot als außerordentlich attraktiv. Burdorf sowie führende Vertreter der Schaumburger SPD hatten in den vergangenen Tagen hingegen betont, zum pädagogischen Konzept einer IGS gehörten verpflichtende Nachmittagsangebote inklusive Unterricht "unverzichtbar" dazu. Bei diesem Modell der gebundenen Ganztagsschule, das an sämtlichen IGS in Niedersachsen praktiziert wird, sind deutlich mehr Lehrerstunden vorgesehen als bei dem offenen Modell.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare