weather-image
13°

Aus 1,5 Tonnen Äpfeln wurden 600 Liter Apfelsaft

Heimatverein mostet mit Schülern

Fischbeck. Zum vierten Mal hat der Heimatverein mit der Grundschule Fischbeck das Streuobst-Projekt durchgeführt. Unter Anleitung von Vereinsmitgliedern und Lehrkräften sammelten Dritt- und Viertklässler 1,5 Tonnen Äpfel von städtischen Bäumen in Drossel- und Hamelner Weg, Waldhof- und Lachemer Straße auf. Daraus wurden in der Mosterei Ockensen 120 Fünfliter-Apfelsaftboxen gefüllt, die Kosten übernahm der Heimatverein.

veröffentlicht am 16.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 17:16 Uhr

270_008_7488091_wvh_1610_Most_von_Aepfeln_IMG_4470.jpg

Zum Projektabschluss lud er auf dem Schulhof zum Schau-Mosten mit handgetriebenen Pressen ein. Dort vierteln Vereinsmitglieder Unmengen gewaschener Äpfel. Diese werden erst geschreddert und dann gepresst. Die Mädchen und Jungen helfen beim Zerkleinern und an der mit Presstüchern ausgelegten Obstpresse, bis Saft aus einem Schlauch in den Kanister fließt. Um den Vorgang zu veranschaulichen, verteilt der Vorsitzende Ralf Boffer Apfelstücke und bittet die Schüler daraus Saft zu pressen. So sehr sie sich bemühen: Es passiert nichts. Danach legt er ihnen gehäckselte Apfelstücke in die Hand, und sobald die Kinder diese fest zusammendrücken, tropft Saft durch ihre Finger.

Während die Schüler unermüdlich schreddern und pressen, verkauft der Förderverein die Apfelsaftboxen sowie Kaffee und Kuchen; vom Erlös kann er neue Schulprojekte unterstützen.

„Hinter solch einer Aktion steckt sehr viel Arbeit – wunderbar, dass wir hier im Dorf gemeinsam so ein Projekt machen können“, lobt Schulleiter Dr. Michael Nimsch-Faron.

Auch in beiden Fischbecker Kindergärten ist der Heimatverein mit den Obstpressen zu Gast; 400 Kilogramm Äpfel verarbeitet er beim Schau-Mosten. „Um auch in Zukunft zu solchen Veranstaltungen einladen zu können, brauchen wir dringend Helfer“, betont Boffer. ah



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt