weather-image
18°
FC Stadthagen in Leveste ohne Rotsünder Feyzi Tarak

Heil in der Offensive suchen

Bezirksliga (jö). Ralf Fehrmann schreckt nicht vor ungewöhnlichen Entscheidungen zurück. Als er am letzten Sonntag in Exten Pedro und Ricardo Diaz-Garcia zunächst draußen ließ, sah das angesichts der ohnehin angespannten Personallage nach Selbstverstümmelung aus. Doch weit gefehlt: Das Spiel des FC Stadthagen lief ohne die beiden vermeintlichen Leistungsträger erstaunlich flüssig - auch wenn es nur zu einem 0:0 reichte.

veröffentlicht am 20.10.2006 um 00:00 Uhr

Wirbelwind Illy Syla Foto: ph

"Ich bringe lieber Spieler, die sich voll engagieren", erklärte Ralf Fehrmann. Andere Spieler setzten sich in Szene, zum Beispiel Illy Syla, der in der Spitze am meisten Gefahr entwickelte. Auch der lange Marian Brennecke machte in der Innenverteidigung mit tadellosen Zweikampfwerten ein überraschend gutes Spiel. Dass Anton Smirnov im Tor immer besser wird, gehörte ebenfalls zu den positiven Erkenntnissen. Restlos zufrieden war Ralf Fehrmann trotzdem nicht: "Wir haben viel zuviel zugelassen." Anton Smirnov rettete mit einer sensationellen Fußabwehr kurz vor Schluss den verdienten Punkt. Ralf Fehrmann muss am Sonntag gegen den Tabellenzehnten TV Jahn Leveste die Mannschaft wegen der erneuten Roten Karte von Feyzi Tarak umbauen. "Wenn wir vorne so beherzt spielen wie in Exten, bin ich optimistisch", sagt der FC-Trainer. Doch Vorsicht ist geboten: Die Gäste verloren in der letzten Woche zwar mit 1:3, machten gegen die Tormaschine Tündern aber erstmals wieder ein gutes Spiel. "Wir haben wieder als Mannschaft geglänzt", freute sich Levestes Sprecher Wolfgang Grosam. Tünderns Sieg geriet nach dem Tor von Mounir Dalouli zwischenzeitlich sogar ernsthaft in Gefahr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare