weather-image
17°
×

Henry Schaper erzielt bei Bundesmeisterschaft den 10. Platz / Überreichung der Jägerbriefe / Ehrennadel und Urkunde für Karsten Beitke

Hegering Coppenbrügge auf dem Schießstand am erfolgreichsten

Hohnsen (gho). Im jagdlichen Schießen sowohl auf den Wurftaubenständen bei Trap und Skeet als auch vor den 100-Meter-Wildscheiben und den laufenden Keiler hatte der Hegering Coppenbrügge von allen zehn Hegeringen der Jägerschaft Hameln-Pyrmont das beste Ergebnis bei der Kreismeisterschaft errungen.

veröffentlicht am 24.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 00:21 Uhr

Dies ging aus dem Jahresbericht von Schießobmann Henry Schaper hervor. Auch in der Einzelwertung schnitten die Jäger vom Hegering 2 am besten ab: Henry Schaper wurde Kreismeister A (2. Kugel, 1. Flinte), Philipp Haas und Moritz Ehle holten Platz 1 und 2 in der C-Klasse, und Thomas Leweke wurde jeweils 2. in Kugel und Flinte in der B-Klasse. Bei der Bundesmeisterschaft erzielte Henry Schaper sogar den 10. Platz. Die Ehrenscheibe vom Hegeringschießen wurde Hermann Drees ausgehändigt. Schaper lud die Waidgesellen zum Hegeringschießen am 15. Mai von 9 bis 13 Uhr auf den Schießstand Holzmühle ein, wo er viele begrüßen möchte.

Hegeringleiter Frank Garlich Hohlt ermahnte in seinem Jahresbericht die Waidgesellen, bei der scharfen Bejagung des Schwarzwildes nicht nachzulassen.

Da es bei zwei Fällen in der Heide und im Harz zu Trichinenbefall bei Wildschweinen gekommen sei, müssten ausnahmslos alle Stücke untersucht werden, wie es übrigens auch gesetzlich vorgeschrieben sei. Ähnlich wichtig sei die regelmäßige Anlieferung von Füchsen ans Veterinäramt zur Untersuchung auf Tollwut. Naturschutzobmann Carsten Stannehl wies auf die diversen Möglichkeiten der Biotopverbesserung durch Vernetzung von Lebensräumen mittels Blühstreifen-, Ackerrandstreifen- und das neue Lerchenfenster-Programm hin, und er sprach damit besonders jene Jäger an, die auch gleichzeitig Landwirte sind und geeignete Flächen zur Verfügung stellen könnten. Das Bundesnaturschutzgesetz schreibe übrigens vor, dass bei Neuversiegelung von Flächen durch Bebauung zum Ausgleich andere Landschaftsteile „entsiegelt“ werden müssten.

Hegeringleiter Hohlt hieß mit der Überreichung der Jägerbriefe Wiebke Hilmer, Philipp Haas, und Bastian Reutlinger im Kreis der Jäger willkommen. Karsten Beitke erhielt die Ehrennadel und Urkunde für seine 25-jährige Mitgliedschaft verliehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige