weather-image
15°

Schöttelndreier: Nicht Forderung "blödsinnig", sondern Umfrage / Rintelns Politiker reagieren verärgert

Heftige Irritation um IGS-Äußerung des Landrats

Rinteln (crs). DieÄußerung von Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier zum Thema IGS hat in Rinteln für erhebliche Irritation gesorgt. Schöttelndreier bemühte sich gestern um Schadensbegrenzung: In Telefonaten mit Rintelner Politikern wollte der Landrat seine beim Wirtschaftsempfang der Stadt Obernkirchen getätigte Aussage dahingehend verstanden wissen, dass nicht die Rintelner Forderung nach einer IGS an sich "blödsinnig" sei, sondern vielmehr eine neue Bedarfsumfrage im laufenden Genehmigungsverfahren. Gleichwohl reagierten die Fraktionsspitzen von SPD und CDU/FDP verärgert. Ebenso wie die Stadtverwaltung mit Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz an der Spitze will die Politik am Ziel einer IGS für Rinteln festhalten - und auch an einer Elternumfrage zum jetzigen Zeitpunkt.

veröffentlicht am 09.09.2008 um 00:00 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?