weather-image
Ilse Budde (78) sucht Mitbewohner für eine "lockere Wohngemeinschaft"

Haus und Küche teilen: "Mach Dir einen Kaffee, Du weißt ja, wo er steht"

Rinteln. 78 Jahre alt ist Ilse Budde. Jahrzehntelang führte sie eine beliebte Massagepraxis in Steinbergen und gab noch bis vor drei Jahren Gymnastikkurse an der Volkshochschule. Jetzt lebt sie allein mit ihrem lieben Hund Pio in einer kleinen Rintelner Wohnung. "Ich stelle fest", sagt sie, "man muss unter Menschen sein!"

veröffentlicht am 26.03.2007 um 00:00 Uhr

Pio ist manchmal die einzige Gesellschaft - für Ilse Budde zu we

Autor:

Cornelia Kurth

Das war schon einmal so, damals, als sie heiratete, sich zu Hause um die Kinder kümmerte und ihrem Mann im Architektenbüro half, obwohl sie so viel lieber Krankengymnastin geworden und mit anderen Leuten zusammengearbeitet hätte. Mit Mitte 40 schließlich setzte sie sich durch, machte eine Ausbildung zur Masseurin und dazu allerlei Fortbildungen. Mitten unter jungen Leuten ging sie dafür wieder zur Schule, absolvierte ein Praktikum im Kreiskrankenhaus und sagt, dass diese Zeit der Ausbildung die schönste, hoffnungsvollste Zeit ihres Lebens gewesen sei. "Da habe ich endlich nachgeholt, was ich mit 20 am liebsten gemacht hätte!" Der Sport war nämlich schon immer ihre Leidenschaft gewesen, als Mädchen war sie richtig gut darin, Geräteturnen, Gymnastik, Leichtathletik, die kleine, zierliche Frau war jeden Tag in der Turnhalle zu finden und auf dem Weg, Leistungssportlerin zu werden. Eine Berufswahl, in den sie ihre sportlichen Fähigkeiten hätte einbringen können, lag so nahe. Aber wie so oft bei Frauen ihrer Generation hieß es vom Vater: "Unsinn, Du heiratest ja doch und bist ja außerdem schon viel zu alt!" Wenn sie daran denkt, muss sie lächeln: "Wenn der wüsste, dass ich mit 75 Jahren noch rumgehampelt bin...!" In ihrer Massagepraxis setzte sie neben Atemtechniken und Bewegungsschulen auch Yoga-Elemente ein, das kam sehr gut an bei ihren Patientinnen und auch später in den VHS-Kursen und als sie Dozentin an der Blindowschule wurde. Noch heute trifft sie Leute in der Stadt, die 25 Jahre lang ihre Stammkunden in Praxis und VHS gewesen waren. Und doch erfährt sie gerade am eigenen Leib, wie man als alter Mensch langsam den Kontakt zum alltäglichen Leben ringsum verlieren kann. Als ihr Mann im Jahr 2001 starb, verkaufte sie kurzentschlossen das schöne, aber viel zu große Haus in Steinbergen und zog schließlich mitten in die Rintelner Altstadt, auch deshalb, weil sie wegen einer Augenerkrankung nicht mehr Auto fahren konnte ("und ich bin doch 50 Jahre Autofahrerin gewesen!"). Inzwischen fallen ihr auch die gewohnten langen Spaziergänge mit Hund Pio schwer und allzu oft ist die freundliche und aufgeweckte Frau einfach nur mit sich allein. Aufgeben will Ilse Budde aber auch diesmal nicht. Deshalb sucht sie Mitbewohner für eine Wohngemeinschaft. "Das braucht gar nichts so Besonderes zu sein", sagt sie. "Einfach, dass man sich ein Haus teilt, eine gemeinsame Küche hat und sich so zusammentut, wie es ja auch die jungen Leute machen, damit alles etwas einfacher wird." Am liebsten wäre ihr, die Interessierten würden sich regelmäßig treffen, um entsprechende Pläne zu machen und eine gemeinsame Basis zu finden. "Ganz unkompliziert! So, dass man sagen kann: Mach Dir ruhig einen Kaffee, Du weißt ja, wo er steht." Kontakt: Unter der Rintelner Telefonnummer (05751) 7346 kann man sie erreichen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare