weather-image

Haus erzeugt mehr Energie als es verbraucht

Berlin. Ein Haus, das seine Energie selbst erzeugt und noch Strom für ein Elektroauto übrig lässt – diese Vision wird in Berlin Wirklichkeit. Ein solches Einfamilienhaus soll Ende dieses Jahres an der Fasanenstraße in Charlottenburg eröffnet werden, wie Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) ankündigte. Das vom Ministerium geförderte Forschungsprojekt sieht vor, dass eine vierköpfige Familie zwei Jahre zur Probe in dem Haus am Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung wohnt. Für Wärme, Warmwasser und Strom sorgen Solarzellen und Kollektoren auf dem Dach, Lüftungen mit Wärmerückgewinnung und eine Wärmepumpe. Wärmedämmende Fenster, Wände und Dachflächen sowie moderne Haustechnik senken den Energieverbrauch. Mit dem überschüssigen Strom könne vor dem Haus ein Elektrofahrzeug betankt werden. Als Wanderausstellungs-Objekt ist in Hannover derzeit ein Bungalow zu sehen, der diesem Prinzip folgt.

veröffentlicht am 04.02.2011 um 10:40 Uhr
aktualisiert am 04.02.2011 um 16:46 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt