weather-image
14°
Hinweistafeln sind aber bestellt / Strecke wird komplettüberplant

Haste weiter auf der Strecke

Haste (fox). Noch immer hat sich in Sachen Beschilderung in Richtung Haste nichts getan, noch immer sucht derjenige, dessen Ziel der kleine Ort mit Umsteigebahnhof ist, vergebens nach Hinweisen auf Haste. Im Oktober vergangenen Jahres hatte unsere Zeitungüber die fehlenden Hinweise auf Ortstafeln und anderen Schildern an Knotenpunkten entlang der B 442 berichtet. Der Landkreis hatte damals zugesagt, die kuriose Situation umgehend zu beheben.

veröffentlicht am 13.03.2007 um 00:00 Uhr

Nach mehrwöchiger Odyssee von Behörde zu Behörde ist die Anordnung auf "Änderung der wegweisenden Beschilderung sowie Ortstafeln" mittlerweile auf dem Schreibtisch von Ronny Gautzsch gelandet. Der Leiter der zuständigen Straßenmeisterei in Stadthagen sagte, er habe zunächst die vier Ortstafeln von Kreuzriehe und Waltringhausen bestellt, auf denen laut Bundesfernzielgesetz auf das nächste Ziel hingewiesen werden muss. Bislang wird dort nur das wesentlich weiter entfernte Wunstorf erwähnt, Haste bleibt bislang im wahrsten Wortsinn auf der Strecke. Das soll sich ab Apriländern, wie Gautzsch erklärte. Dann soll die Bestellung eintreffen. Mehr noch. Die Hinweistafeln von der Kreuzung der B 442 mit der B 65 bis Haste sollen alleüberplant werden. Zum Beispiel die Tafel an der T-Kreuzung mit der Gehrenbreite, an der mehrere Schilder übereinander angeordnet sind, kündigte Gautzsch an: "Dort wird später nur ein einziges, großes Schild stehen." Das gelte auch für ähnliche Situationen entlang der Bundesstraße, im gleichen Zug soll auch die Beschriftung der Hinweistafeln komplett überarbeitet werden. "Das muss fürs Auge sofort erkennbar sein." Angaben zu den Gesamtkosten konnte Gautzsch nicht machen. Der Steuerzahler wird durch die "Umwidmung" nicht über Gebühr belastet. Eine Ortstafel koste rund 75 Euro. Das Konzept soll im Mai stehen. "Wir werden immer daran arbeiten, wenn wir Luft haben", beteuerte Gautzsch.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare