weather-image
12°
×

Hartler Straße: Nach Unfall kommt Griffigkeitsprüfung

Rinteln. In der Hartler Straße, die eine Landesstraße (L 435) ist und in die Westumgehung begeht, haben sich im Vorjahr acht Unfälle in einem Zeitraum von knapp acht Monaten ereignet, und jetzt, am Sonnabend letzter Woche, der erste Unfall in diesem Jahr. Jetzt will die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr tätig werden und die Griffigkeit des Asphalts prüfen lassen. Das bestätigte heute in einem Telefongespräch die stellvertretende Behördenleiterin Uta Weiner-Kohl. Nur der Termin für die Griffigkeitsprüfung stünde noch nicht fest.

veröffentlicht am 11.06.2009 um 13:13 Uhr
aktualisiert am 11.06.2009 um 16:31 Uhr

Rinteln. In der Hartler Straße, die eine Landesstraße (L 435) ist und in die Westumgehung begeht, haben sich im Vorjahr acht Unfälle in einem Zeitraum von knapp acht Monaten ereignet, und jetzt, am Sonnabend letzter Woche, der erste Unfall in diesem Jahr. Jetzt will die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr tätig werden und die Griffigkeit des Asphalts prüfen lassen. Das bestätigte heute in einem Telefongespräch die stellvertretende Behördenleiterin Uta Weiner-Kohl. Nur der Termin für die Griffigkeitsprüfung stünde noch nicht fest.
Dieser Test, so sieht man es auch bei der Polizei, ist die letzte Möglichkeit. Denn alle anderen Maßnahmen, hier mehr Verkehrssicherheit herzustellen, seien ausgeschöpft, versicherte Harald Groß, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes. Damit bleibt der Verkehrsbehörde jetzt nur noch die Untersuchung der Fahrbahndecke als Schutzmaßnahme. Es gibt verschiedene Testverfahren, im Prinzip bringt ein Spezialgerät ein Wasserfilm auf die Straße aufgebracht und dann bei verschiedenen Geschwindigkeiten der Gleitreibungswert der Oberfläche gemessen.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der SZ/LZ.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige