weather-image
27°
×

Theater fensterzurstadt feiert Premiere

„Hannover Mon Amour“ – diesmal im alten Rathaus

Hannover. „Hannover Mon Amour: Auf Amtswegen“ – dieses Schauspiel feiert Premiere am kommenden Sonntag, 30. Mai, in Hannover.

veröffentlicht am 22.05.2010 um 05:04 Uhr

„Hannover Mon Amour: Auf Amtswegen“ ist der zweite Teil eines Gesamtprojektes, mit dem das Theater fensterzurstadt an unterschiedlichen Spielorten im Stadtgebiet Hannover eigens für und an den jeweiligen Schauplätzen entwickelte Produktionen zeigt und die im vergangenen Jahr mit der Produktion „Hannover Mon Amour: Lingenfelder“ sehr erfolgreich gestartet ist. Erzählt werden Geschichten von Menschen, die in dieser Stadt leben, wie und warum sie hierher gekommen sind, warum sie bleiben und auch, warum sie die Stadt wieder verlassen wollen oder müssen. In den Produktionen wird die Stadt selbst zur Bühne. Sie ist Hauptakteur und motivischer Fundort zugleich. Vielgestaltig, voller Geschichten und Geschichte. In einem Großraum konzentriert, entsteht über einen Zeitraum von mehreren Jahren ein Panorama des urbanen Lebens, das an unterschiedlichen Spielorten szenische Experimente jeweils anderen ästhetischen Formats in einem großen Projektzusammenhang thematisch und motivisch miteinander verknüpft.

Der Schauplatz von ›Hannover Mon Amour: Auf Amtswegen‹ wird das Rathaus Linden am Lindener Marktplatz sein, einem der beliebtesten Plätze im Stadtgebiet Hannover. 1899 erbaut, wird das Gebäude im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört und nur vereinfacht wieder aufgebaut. Nach dem Krieg hatte das Ausgleichsamt, das Sozialamt und weitere städtische Verwaltungsstellen ihren Sitz im Rathaus am Lindener Markt. Mit seiner neuen Produktion begibt sich fensterzurstadt auf den Amtsweg: Verwaltungstrakte, Zimmer und Flure im 1., 3. und 4. Obergeschoss, Treppenhäuser, wie auch das aufgelassene Archiv im Dachgeschoss werden zur Bühne.

Die Vorstellungen finden statt am 30. Mai (Prmiere) und 31. Mai, sowie am 3., 4., 7., 8., 13., 14., 15., 19., 20., 21., 24., 25. und 27. Juni, jeweils 20 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige