weather-image
13°
×

Hameln-Pyrmont knapp vor 35er Inzidenz

Am Dienstag 18, am Mittwoch 16 Neuinfektionen im Landkreis Hameln-Pyrmont auf einmal – nach etlichen Tagen mit weit weniger gemeldeten Sars-Cov2-Infizierten, fallen die Zahlen ins Auge. Sandra Lummitsch, Pressesprecherin beim Landkreis erklärt auf Anfrage, dass es sich bei zehn der Fälle vom Dienstag um Reiserückkehrer und bei den übrigen acht um „Einzelfälle“ handelt. Von den 16 am Mittwoch neu gemeldeten sind dagegen nur fünf Reiserückkehrer. Lummitsch sieht die Lage entspannt: „Wenn da nur ein Familienverband bei ist, gehen die Zahlen ja schnell mal in die Höhe.“ Mittwochmittag lag die Inzidenz für den Landkreis laut Robert-Koch-Institut bei 34,3 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner – ob es überhaupt dazu kommt, dass, wie bisher, bei einer Inzidenz von 35 neue Einschränkungen greifen, bleibt abzuwarten. Das Land Niedersachsen hatte am Dienstag eine neue Corona-Verordnung angekündigt, die ab kommendem Mittwoch, 25. August, gelten soll. Darin sollen neben der Inzidenz weitere Parameter wie Belegung der Krankenhäuser und Impfquote berücksichtigt sein.

veröffentlicht am 18.08.2021 um 11:49 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige