weather-image

In der Oberliga gegen Braunschweig-Gliesmarode erfolgreich / 2. Mannschaft nach Remis in Göttingen Tabellenführer in der Bezirksliga

Hamelner Schachverein schwimmt weiter auf Erfolgswelle

Hameln. Am dritten Spieltag der Oberliga konnte der Hamelner Schachverein Braunschweig-Gliesmarode 6:2 schlagen und liegt mit 5:1 Mannschaftspunkten auf dem zweiten Platz der Oberliga.

veröffentlicht am 13.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 01:21 Uhr

Da die Braunschweiger nur mit sieben Spielern in der Rattenfängerstadt antraten, gewann Kai Renner kampflos seine Partie. Stephan Rust konnte am achten Brett eine Leistung zeigen. Erst gewann Stephan einen Bauern, dann den zweiten und nach dem dritten Bauerngewinn war der Widerstand gebrochen und sein Gegner gab auf. Nach knapp drei Stunden einigten sich Adrian David und sein Gegenüber nach einer höhepunktlosen Partie auf Remis. Die Gäste konnten den Rückstand verkürzen, als Igor Belov nach einer typischen Kuddelmuddel-Partie erst den Überblick und dann Material verlor. Zwar kämpfte Igor verbissen und stellte einige Fallen auf. Doch sein Gegner umschiffte alle Gefahrenpunkte und gewann sicher das Endspiel.

Die spannendste Partie lieferte sicher Friedmar Schirm. Der Neuzugang spielte eine sehr aggressive Partie und griff unentwegt den gegnerischen König an. Doch immer wieder wurde sein Angriff zurückgeworfen. Am Ende gelang es ihm, eine Bresche in die Stellung zu reißen, sodass Friedmar Material gewann. Im Endspiel konnte der Hamelner dann sicher seinen Vorteil in einen vollen Punkt ummünzen.

Am Spitzenbrett lieferte Wilfried Bode eine interessante Partie. Nachdem fast das gesamte Spielmaterial abgetauscht wurde, einigte man sich schließlich doch auf Remis. So hatte Hameln schon vier Punkte und ein sicheres Mannschaftsunentschieden. Es kämpfte noch Dennis Schmidt, der aus der Eröffnung heraus unter Dauerdruck stand. Immer wieder griff sein Kontrahent geschickt an und verbesserte seine Stellung. Dennis investiere sehr viel Zeit, um die besten Verteidigungszüge zu finden. Diese Zeit fehlte dem Hamelner zum Schluss. Dennis konnte einen Fingerfehler seines Gegners nutzen und ihm eine Figur abnehmen. Am Ende spielte Mannschaftsführer Lutz van Son eine solide Partie. Im Mittelspiel konnte Lutz einen Bauern gewinnen und seinen Vorteil kontinuierlich ausbauen. Als dann eine große Bauernwalze auf den Gegner zulief, die er nicht mehr aufhalten kannte, gab der Braunschweiger auf.

In der Bezirksliga konnte die 2. Mannschaft gegen sechs Göttinger Spieler nicht gewinnen. Trotzdem blieben die Rattenfänger nach dem 4:4 Tabellenführer und Aufstiegsaspirant. Mannschaftsführer waren Oliver Barz, Lutz Göing und Felix-Hagen Jacobi. Peter Brunotte und Leonid Tilin remisierten. Gerhard Kaiser, Luis-Maria Vieito und Hans-Joachim Spieker verloren. Die dritte Niederlage in der Bezirksliga musste die 3. Mannschaft hinnehmen. Nach der 3:5-Niederlage gegen Parensen ziert die Mannschaft weiterhin das Tabellenende.

Die 4. Mannschaft behält eine weiße Weste und konnte ihren dritten Saisonsieg feiern. Mit 5,5 : 2,5 wurde Bad Harzburg geschlagen und der Traum des Aufstieges wird weiter geträumt. Für die 4. Mannschaft gewannen Markus Straub, Friedrich Schwekendiek, Gerhard Singer und Gerhard Zweck. Kurt Pape, Christine Spieker und Peter Scherneck remisierten. Nur Uwe Laufs verlor seine Partie. In der Kreisklasse trat die 5. Mannschaft gegen Göttingen an. Knapp wurde der Wettkampf mit 1:3 verloren.

Ebenfalls in der Kreisklasse konnte die 6. Mannschaft in Holzminden mit 3:1 gewinnen. Sven Reichelt und Franziska Schulte gewannen ihre Partien. Peter Lorek und Ole Reichelt spielten Remis.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt