weather-image
×

Hamelner Reisebus verunglückt - 40 Verletzte

Ein Hamelner Reisebus ist auf der Autobahn 44 schwer verunglückt. Bei dem Unfall stürzte der Bus auf die Seite - 40 Insassen wurden verletzt, zehn davon schwer. Der Bus aus Hameln war auf dem Weg nach Südtirol, die A 44 blieb nach dem Crash vier Stunden lang voll gesperrt. Warum der Bus verunglückte, blieb bis Redaktionsschluss unklar. Ein Sprecher des Hamelner Reisebus-Unternehmens sagte auf Nachfrage gegenüber der Dewezet: "Auch für uns ist dieser Unfall ein Schock, unsere Gedanken sind derzeit bei den Verunglückten und deren Familien. Wir hoffen auf eine schnelle und vollständige Genesung." Das Fahrzeug, ein Bus vom Typ Neoplan Tourliner, ist nach Angaben des Unternehmens fünf Jahre alt. Und: "Der Bus hat erst am 5. Juli seine letzte Hauptuntersuchung ohne Mängel überstanden." Der Fahrer des Busses sei seit 20 Jahren im Unternehmen tätig und gilt nach Firmenangaben als besonders zuverlässig. "Er hatte mehrere Tage frei und trat die Reise ausgeruht an", sagte der Sprecher. Das seit 1952 bestehende Hamelner Unternehmen sei noch nie in einen so schwerwiegenden Unfall involviert gewesen, heißt es.

veröffentlicht am 07.07.2019 um 18:30 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt