weather-image
13°
×

15 Jahre „Auf der Bult“ in der Sana Kinderklinik Hameln / Seit dem Umzug in den Neubau an der Weser kindgerechte Räume

Hamelner Kooperationsmodell hat sich bewährt

Hameln. Seit nunmehr 15 Jahren stellt das Kinder- und Jugendkrankenhaus „Auf der Bult“ aus Hannover die Ärzte für die Abteilung der Kinder- und Jugendmedizin im Klinikum Hameln-Pyrmont.

veröffentlicht am 29.11.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 02:21 Uhr

Der Ärztliche Direktor des Kinder- und Jugendkrankenhauses „Auf der Bult“, Dr. Thomas Beushausen betont, diese Kooperation sei in Deutschland einmalig. „Ich bin sehr froh, dass diese Kooperation besteht“, sagt auch der Hamelner Chefarzt Philipp von Blanckenburg, „denn sie eröffnet uns fortlaufend den Zugang zu aktuellem medizinischen Know-How und eine nahtlos übergreifende Versorgung von Kindern mit zum Teil schweren Erkrankungen. Auch das Personal profitiere von der Kooperation. So absolvieren Assistenzärzte der Bult einen Teil ihrer Fachausbildung zum Kinder- und Jugendarzt in Hameln. Auch für die Schule für Gesundheits- und Kinderkrankenpflege von der Bult ist die Abteilung in Hameln ein Lehrkrankenhaus. Für eine gute und umfassende Aus- und Weiterbildung führt Chefarzt Dr. von Blanckenburg regelmäßig Seminare für Kollegen und auch zweimal im Jahr für niedergelassene Kinderärzte der Region Hameln durch.

In der Hamelner Kinderklinik werden jährlich rund 2400 Patienten bis zum Alter von 18 Jahren behandelt. Das sind immerhin zehn Prozent der Gesamtpatientenzahl vom Sana-Klinikum. Chefarzt Dr. Philipp von Blanckenburg und sein Team von drei Oberärzten (Dr. Hruska, Dr. Gärtig und Frau Dr. Krogh) und elf Assistenzärzten decken ein breites Behandlungsspektrum ab. Unterstützt werden sie von rund 50 Pflegekräften des Sana-Klinikums. Sie alle betreuen gemeinsam Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont aber auch aus Springe, Coppenbrügge, Salzhemmendorf, Stadthagen und Rinteln.

Die Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin in Hameln ist in drei Altersbereiche und eine Ambulanz aufgeteilt. Früh- und Neugeborene aus der Geburtsklinik des Sana- Klinikums Hameln können intensivmedizinisch behandelt werden. Das Versorgungsteam betreut Kinder ab der 29. Schwangerschaftswoche. Weitere Bereiche sind für Patienten zwischen vier Wochen und drei Jahren beziehungsweise zwischen drei und 18 Jahren vorgesehen. Insgesamt stehen 29 Betten zur Verfügung. Dabei wird von kinderchirurgischen Eingriffen über kardiologische Diagnosen bis hin zu Infektionskrankheiten der Großteil der medizinischen Behandlung abgedeckt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt