weather-image
17°
×

Hamelner Gedenkfeier am 9.November in anderer Form

Der starke Anstieg der Neuinfektionen mit dem Coronavirus schränkt das öffentliche Leben zunehmend ein. Auch die Hamelner Gedenkfeier zur Reichspogromnacht am Montag, 9. November, ist davon betroffen. Der Teilnehmerkreis wird zum Schutz aller begrenzt, teilt das Rathaus mit. Dies sei zwar für so einen wichtigen Gedenktag unglücklich, das Infektionsgeschehen lasse aber keine andere Möglichkeit zu, bedauert Oberbürgermeister Claudio Griese. Eine Teilnahme ist deshalb nur mit persönlicher Einladung möglich. Die Jüdische Gemeinde Hameln, die Jüdische Kultusgemeinde Hameln-Pyrmont, die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hameln e. V. rufen gemeinsam mit der Stadt Hameln zu einem stillen, individuellen Gedenken an die Opfer der NS-Gewaltherrschaft auf.

veröffentlicht am 05.11.2020 um 15:54 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige