weather-image
×

Hameln startet Beratungsoffensive für Betriebe

Der „Lockdown light“ zwingt auch in Hameln viele Betriebe in die Knie: Gaststätten und Restaurants müssen schließen, Hotels und Pensionen dürfen keine Touristen mehr aufnehmen, Fitnessstudios bleiben geschlossen. Damit trifft es viele der ohnehin schon belasteten Branchen besonders hart. „Die Signale, die wir aus der Wirtschaft erhalten, sind bedrückend“, sagt Oberbürgermeister Claudio Griese. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Hameln startet deshalb ab sofort eine Beratungsoffensive. „Wir wollen den Betrieben den Weg zu Förderprogrammen des Bundes und des Landes aufzeigen und sie bei der Antragsstellung beraten, um die Folgen des erneuten Lockdowns zu mildern“, formuliert Griese das Ziel der Verwaltung. Hier setzt die Arbeit von Scott Kohlberg an, Fördermittel-Experte im Team der Wirtschaftsförderung. „Ich kümmere mich individuell um jeden einzelnen Betrieb und versuche, passende Lösungen zu finden“, verspricht Kohlberg. Seine Unterstützung bietet er telefonisch oder per Video-Chat an. Bei Interesse können sich Betriebe bei ihm unter der Telefonnummer 05151/202-3230 oder per Mail an scott.kohlberg@hameln.de melden.

veröffentlicht am 03.11.2020 um 10:15 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt