weather-image
12°
×

Evelyn Marie Seidel freut sich über das Grundstück in Irland und die damit verbundene Ehrung

Hameln kann jetzt eine „Lady of Kerry“ hofieren

Hameln. Lady Di ist ihr Faible, und nun ist Evelyn Marie Seidel selbst eine Lady, und zwar: „Lady of Kerry“.

veröffentlicht am 20.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:21 Uhr

Ihr Sohn bereitete ihr dieses Geburtstagsgeschenk. Er kaufte ein kleines Stück Land in Irland und wurde so zum Lord of Kerry und darf diesen Titel nun der Familie weitergeben. Er wusste, dass seine Mutter sich seit Jahren für keltische Geschichte, irische Märchen und „Irish Folkmusic“ interessiert.

Da war es für ihn keine Frage, seine Mutter nun zur „Irish Lady of Kerry“ zu erheben, denn so steht es in dem Dokument, das beide erhielten. Ein Wappen gibt es auch für die Familie: es hat drei Löwen (Seidel ist vom Sternzeichen her sogar ein doppelter Löwe) und drei Kronen – und mit Kronen verbindet sie ja schon seit Jahren viel. So ähnlich deutete ihr Sohn es jedenfalls bei der Übergabe von Dokument, Stempel und Wappen. „Ich darf und kann diesen Titel wunderbar für meine künstlerische Arbeit verwenden“, freut sich Evelyn Marie Seidel. Schon seit Langem trägt sie historische Gewänder bei ihren Märchenlesungen, Runenorakel, und beim Rattenfängerspiel steht sie im historischen Gewand auf der Bühne. Die deutsche Gilde der Nachtwächter und Türmer, deren Mitglied sie ist, darf sich nun ebenfalls freuen, eine irische Lady in ihren Reihen zu haben.

Der Titel sei nicht vergleichbar mit einem deutschen Adelstitel, betont Seidel, die auch keinen Titelmissbrauch damit betreiben will, aber sie freue sich, ihn offiziell nutzen zu dürfen, auf Visitenkarten, Briefpapier und ihren Flyern.

Lady of Kerry Evelyn Marie Seidel.

„Kerry war mir bisher hauptsächlich durch die irische Butter bekannt“, lacht Evelyn Marie Seidel. „Nun interessieren mich das Land und die Leute noch mehr. Gerade dieses Stück der Westküste müsste sehr reizvoll sein, es näher kennenzulernen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige