weather-image
-2°
Schwere Spiele gegen Tennis Borussia II und Charlottenburg / TSV spielt in Bestbesetzung

Hagenburger reisen in die Bundeshauptstadt

Tischtennis (la). Drei Mannschaften kämpfen in der Herren-Regionalliga Nord um die Vizemeisterschaft. Der TSV Hagenburg (24:8), der TuS Celle (21:7) und der MTV Hattorf (20:8). An diesem Wochenende könnte eine Vorentscheidung fallen.

veröffentlicht am 17.02.2007 um 00:00 Uhr

Der TSV Hagenburg reist zu zwei Partien in die Bundeshauptstadt. Am heutigen Sonnabend um 18 Uhr muss das Team um Spitzenspieler Ara Karakulak gegen Tennis Borussia Berlin II antreten. Gegen den Tabellenfünften wird es für die Hagenburger schwer doppelt zu punkten. Im oberen Paarkreuz treffen Ara Karakulak und Patrick Günther auf Jugend-Nationalspieler Sebastian Stürzebecher und Deniz Aydin. Karakulak hat in der vergangenen Woche bei den Norddeutschen Meisterschaften gegen Denzi Aydin verloren und will nun eine Revanche. In der Mitte treffen Kestutis Zeimys und Pavel Wawrosz auf Ingo Seyffert und Martin Dietrich und im hinteren Paarkreuz werden es Arturas Orlovas und Uwe Lindenlaub mit Andreas Mühlfeld und Alexander Pryszcz oder Frank Kasiske zu tun bekommen. Um im Kampf um die Vizemeisterschaft am Ball zu bleiben, müssen die Hagenburger gewinnen. Mit großem Interesse werden die Hagenburger am Sonnabend in Berlin das Ergebnis vom Spiel des Tabellenführers SV Siek gegen den TuS Celle, dem direkten Konkurrenten des TSV Hagenburg im Kampf um die Vizemeisterschaft, verfolgen. Am morgigen Sonntag um 11 Uhr steht dann die Partie gegen den SC Charlottenburg an. Mit 14:14 Punkten stehen die Gastgeber auf einem gesicherten Mittelplatz. Im Hinspiel trennten sich die Teams nach einer hitzigen Partie mit einem Remis, womit sich die Hagenburger diesmal nicht zufrieden geben wollen. Mit Spannung wird das Spiel zwischen Mirko Pawlowski und Ara Karakulak erwartet, bei dem es in der Hinrunde zu Spannungen zwischen den beiden Spitzenspielern gekommen war. Karakulak will auch diesmal Sieger bleiben. An Position zwei wird Armin Nagm für die Berliner antreten, in der Mitte Armin Aramesh und Diego Hinz und im hinteren Paarkreuz Stephan Köpp, Jörg Petrasch oder Norbert Adolph. Die Hagenburger spielen auch am Sonntag mit ihrem bewährten Sextett.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare