weather-image
27°
Deutlicher 9:2-Erfolg zum Saisonabschluss gegen MTV Jever / Wohin geht der Weg des TSV?

Hagenburg verabschiedet Wawrosz und Karakulak

Tischtennis (la). Mit einem 9:2-Sieg gegen den Absteiger MTV Jever hat der TSV Hagenburg die Regionalligasaison gestern abgeschlossen. Mit 32:12-Punkten steht das Team von TSV-Manager Wolfgang Linke auf Platz drei.

veröffentlicht am 16.04.2007 um 00:00 Uhr

Pavel Wawrosz verlässt den TSV Hagenburg. Foto: la

Wohin der Weg des TSV in der kommenden Saison gehen soll, dazu wollte sich Linke noch nichtäußern. Bleibt das Team in der Regionalliga oder zieht man in die Oberliga zurück? Verabschiedet hat der TSV am Sonntag seinen Spitzenspieler Ara Karakulak und die Nummer Vier im Team Pavel Wawrosz. Wer wird die Lücken schließen? "Derzeit führe ich vereinsinterne Gespräche und werde mich erst wieder öffentlich äußern, wenn alles geregelt ist", so Linke. Es werde in Internetforen und in der Gerüchteküche einfach zuviel dummes Zeug verbreitet. Nur 15 Fans sahen die Partie gegen den Absteiger aus Jever. Die Gäste hatten auf ihre Nummer Vier, Florian Laskowski, und Konstantin Dimitriu an Position fünf verzichtet und so hatten die Hagenburger ein leichtes Spiel. "Spannend war es nur im oberen Paarkreuz", so Linke. Patrick Günther kämpfte gegen Jacek Wandachowicz über fünf Sätze, musste sich aber knapp geschlagen geben. Seine zweite Partie gegen Audrius Kacerauskas gewann er, ebenso wie Ara Karakulak, klar in drei Durchgängen. Karakulak nutze die Chance zur Revanche gegen Wandachowicz und gewann das Prestige-Duell knapp im fünften Satz. "Die weiteren Einzel waren eigentlich belanglos und wurden klar von uns gewonnen", sagte Linke. Lediglich das Doppel zwei mit Kestutis Zeimys und Uwe Lindenlaub hatte zum Auftakt noch einen Punkt abgegeben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare