weather-image

Hagenburg nur 2:2 Elfmetergeschenk kostet den Sieg

Bezirksliga (ku). Hagenburgs Gastgeber Neuenkirchen erwies sich als der prognostizierte unbequeme Gegner. Die Blume-Elf kam in der schwachen ersten Rundeüberhaupt nicht ins Spiel, erst nach einer lautstarken Pausenansprache von Trainer Günter Blume lief es in der zweiten Runde etwas besser. Am Ende konnten der Hagenburger Coach dann mit dem 2:2 leben.

veröffentlicht am 13.11.2006 um 00:00 Uhr

In der ersten Halbzeit lief im Hagenburger Spielaufbau wenig zusammen. Kaum Spielwitz, wenig Strafraumszenen, nichts Zwingendes. Auf der Gegenseite stand Keeper Daniel Beißner im Brennpunkt. Er bewahrte sein Team vor allem bei den gefährlichen Neuenkirchener Standardsituationen mehrfach vor dem frühen Rückstand. Die zweite Runde fing denkbar schlecht an für die Hagenburger, schon in der 46. Minute musste Beißner zum ersten Mal hinter sich greifen, Neuenkirchenlag mit 1:0 vorn. Nun zeigte die Blume-Elf aber Moral, steigerte das Bemühen und schaffte in der 60. Minute den Ausgleich. Timo Tegtmeyer hatte den Ball von der Seite in die Gefahrenzone geschlagen, Simon Stolte hatte aufgepasst und machte das unhaltbare Ausgleichstor. Nur neun Minuten später ging Hagenburg dann durch Maurice Lindenblatt mit 2:1 in Führung. Drei Minuten vor dem Ende dann doch noch das 2:2. Ein angebliches Foul von Youngster Joel La brachte das Elfmetergeschenk für die Gastgeber. TSV: Beißner, Berg, S. Preißner, Blunk (70. Joel La), Reßmeyer, Christiansen (60. Tegtmeyer), Avcioglu, Lindenblatt, Stolte, Homann.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare