weather-image
17°
8:8-Remis gegen Charlottenburg / Hitziges Spiel der Top-Leute

Hagenburg holt einen Rückstand auf

Tischtennis (la). Der Kampf um die Meisterschaft in der Regionalliga der Herren ist weiter offen. Nachdem der bis dahin punktverlustfreie Tabellenführer, SV Siek, am Sonnabend gegen den TuS Celle eine knapp 7:9-Niederlage einstecken musste, ließen am Sonntag auch die Hagenburger an eigenen Tischen gegen den SC Charlottenburg Federn und musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Zwar zeigte sich TSV-Manager Wolfgang Linke nach dem Remis zufrieden, schließlich hatte man einen 1:4-Rückstand durch eine starke Mannschaftsleistung ausgeglichen, aber eigentlich hatten die Hagenburger einen Sieg eingeplant.

veröffentlicht am 31.10.2006 um 00:00 Uhr

Ara Karakulak sorgte im Doppel an der Seite von Patrick Günther

Zum Auftakt gingen alle drei Doppel an die Gäste aus Berlin. Erst Ara Karakulak gelang gegen Amin Nagm der erste Punkt für Hagenburg. Währenddessen verlor Patrik Günther am Nachbartisch klar gegen Mirko Pawlowski. Beim 1:4-Rückstand legten die Hagenburger dann aber richtig los. Kestutis Zeimys bezwang Diego Hinz, Pavel Warwosz setzte sich gegen Armin Aramesh durch und Arturas Orlovas holte gegen Stephan Köpp den Ausgleich. Uwe Lindenlaub bezwang dann in einem packenden Fünfsatzspiel den Abwehrprofi der Gäste, Norbert Adolph und brachte den TSV damit erstmals in Führung. Hitzig ging es in der Partie der Spitzenspieler Ara Karakulak und Mirko Pawlowski zu. Bereits im zweiten Durchgang hatten die beiden Spieler um einen angeblichen Kantenball gestritten, als die gleiche Situation beim Stand von 1:1 Sätzen im dritten Durchgang wiederholte. Der Schiedsrichter entschied nach lautstarken Diskussionen der Spieler auf Punktgewinn für Pawlowski, der dann auch den Satz für sich entscheiden konnte. In der Pause gelang es Spielertrainer Stefan Bork seinen Spitzenmann zu beruhigen und zu motivieren, so dass Karakulak die nächsten zwei Sätze und damit das spannende Fünfsatzspiel gewinnen konnte. Patrick Günther musste sich in seinem zweiten Einzel in der Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben, sodass die Gäste wieder auf 6:5 herankamen. Zeimys baute die Hagenburger Führung mit einem Sieg über Armin Aramesch noch einmal aus, während Wawrosz gegen Hinz verlor und Orlovas gegen Adolphden 7:7-Ausgleich zulassen musste. Lindenlaub verlor schließlich gegen Köpp und so musste das Hagenburger Doppel Eins mit Karakulak und Günther gewinnen, um dem Team wenigstens einen Punkt zu sichern. Das gelang gegen Pawlowski und Hinz mit 3:1 Sätzen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare