weather-image
11°
×

Haftstrafe für Mitarbeiterin der Lipper Kreisverwaltung

Insgesamt 34-mal hat eine Mitarbeiterin (45) des Kreises Lippe ihren Posten missbraucht, um syrischen Flüchtlingen ungerechtfertigt zur Einreise nach Deutschland zu verhelfen. Die Wirtschaftsstrafkammer der Landgerichts Detmold hat in dem Prozess gegen die ehemalige Sachbearbeiterin der Ausländerbehlörde jetzt geurteilt: Sie muss für drei Jahre in Haft. In dem Verfahren, das seit Ende Oktober geführt wurde, ging es um Bestechlichkeit, Verletzung der Dienstpflichten und Urkundenfälschung. Bestechung konnte der Frau nicht nachgewiesen werden, dafür aber gewerbsmäßige Urkundenfälschung.

veröffentlicht am 18.12.2020 um 13:36 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige