weather-image
CDU-Ratsfraktion besucht Hauptschule

Hälfte der Hauptschüler in betrieblicher Ausbildung

Kalletal (rd). Aufgrund der aktuellen Diskussion um die Zukunft der Schulen im Kalletal hat die CDU-Ratsfraktion die August-Dreves-Schule besucht, die Kalletaler Hauptschule. In einem Gespräch mit dem Schulleiter Dr. Eike Stiller machte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Andreas Karger klar: "Die CDU Kalletal steht hinter der Hauptschule und möchte auf jeden Fall an dieser Schulform hier im Kalletal festhalten." Diskutiert wurde auch das Thema Verbundschule - der Schließungeiner Schule immer noch vorzuziehen, so Tenor der Debatte.

veröffentlicht am 13.02.2008 um 00:00 Uhr

Schulleiter Dr. Stiller beklagte den negativen Touch, mit dem die Schulform Hauptschule grundsätzlich zu kämpfen habe. In vielen Köpfen werde die Hauptschule vorschnell zur Restschule degradiert, völlig zu Unrecht, wenn man die lokalen Strukturen des Kalletals berücksichtigen würde. Allein ein Blick auf die Vermittlungszahlen der Schulabgänger des vergangenen Jahres in eine betriebliche Ausbildung, die an der Kalletaler Hauptschule bei über 50 Prozent gelegen habe, zeige, dass auch Kalletaler Hauptschüler gute Startchancen ins Berufsleben hätten. Mit dieser Vermittlungsquote liegt die Hauptschule Kalletal weitüber dem NRW-Landesdurchschnitt und auch über dem Durchschnitt der Gesamtschule in Lemgo. An der Hauptschule im Kalletal gibt es an fünf Nachmittagen in der Woche ein zusätzliches freiwilliges Angebot. In der Zeit von 13.30 bis 15 Uhr können sich Schüler und Schülerinnen in Arbeitsgemeinschaften einbringen. Etwa 70 nutzen dieses schulische Angebot. Zurzeit polsterten Schüler die Stühle der Schule neu auf und sammeln unternehmerische Erfahrungen in der Schülerfirma "Schulkiosk".



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt