weather-image
Nach Vogelgrippen-Aus 2006: Traditionswettstreit in Eisbergen gelungen

Hähne dürfen wieder selber krähen

Eisbergen (who). Für den Rassegeflügelzuchtverein Eisbergen-Fülme ist die Welt wieder in Ordnung. Nachdem das traditionelle Hähnekrähen zum 1. Mai im Vorjahr wegen der prophezeiten Vogelgrippe ausfallen musste, ging es gestern wieder hoch her.

veröffentlicht am 02.05.2007 um 00:00 Uhr

In drei Krährunden über je 20 Minuten durften 53 Gockel von 15 Ausstellern, darunter fünf Jungzüchter, ihre Stimmkraft und Ausdauer unter Beweis stellen und ihre Rufe zählen lassen. Gegen 12 Uhr Mittag standen die Sieger fest. In der Wertungsklasse Große Hähne der Jungzüchter gewannen die Tiere von Niko und Marcel Bonte. Niko Bonte stellte darüber hinaus den besten Zwerghahn. Bei den Großen Hähnen der Jugendwertung machte das Tier von Marcel Bonte am meisten Punkte vor den Hähnen von Max und Marie Hundertmark aus Barkhausen sowie Niko Bonte. Heinrich Brinkmann aus Eisbergen und Horst Bredenkamp aus Bünde stellten die fleißigsten großen Hähne der Seniorzüchter. In der Zwerghahn-Wertung lag der Champion von Günter Hilker aus Eisbergen vorne vor den Tieren von Horst Bredenkamp, Bünde, Friedrich Edler sowie Klaus Soete aus Dankersen. "Wir hatten dieses Mal nur sechs Totalverweigerer", erklärte der Vorsitzende der Eisberger Züchter, Günter Droste. Ansonsten sei alles bestens gelaufen nach dem Stillstand vom vorigen Jahr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt