weather-image
14°
GW-Herren siegen in Bad Pyrmont / 4:2-Erfolg für RW Rinteln bei der RTS Hambühren

GW Stadthagen gewinnt 4:2 nach 0:2-Rückstand

Tennis (nem). Die Stadthäger Damen 30 bangen nach der 2:7-Niederlage gegen den Bremer TV um den Klassenerhalt in der Regionalliga.

veröffentlicht am 05.06.2007 um 00:00 Uhr

Stadthagens Nummer eins Ulrich Makowka gewann sein Einzel in dre

Regionalliga - Damen 30: GW Stadthagen - Bremer TV 2:7. Im Stillen hatten die Gastgeberinnen darauf gehofft, vielleicht sogar einen Sieg zu erringen, doch zumindest ein knappes Ergebnis zu erzielen. Und in den Einzeln ging es auch absolut spannend zu. Vier der sechs Punkte wurden jeweils erst im dritten Satz entschieden. Doch der 2:4-Zwischenstand ließ schon befürchten, dass die Partie nicht mehr zu gewinnen war. Aus privaten Gründen musste Spitzenspielerin Iris Brembt noch zu allem Unglück auf das Doppel verzichten. Besonders schmerzlich - speziell auch in den Doppeln - ist der langfristige Ausfall von Anja Hofmeister. Obwohl die Spiele pünktlich um 13 Uhr begannen, ging das letzte Einzel erst gegen 19 Uhr zu Ende, so dass die Fortsetzung in der Halle stattfinden mussten. In den Einzeln wehrte Svenja Edler drei Matchbälle ab, ehe sie im Tie-Break des dritten Satzes mit 7:0 erfolgreich blieb. Eine meisterliche Leistung bot erneut Iris Brembt, die Nummer 16 der deutschen Rangliste Damen 30, als sie Bettina Konsor nach fast drei Stunden besiegt, denn ihre Gegnerin ist die Nummer 7 in Deutschland bei den Damen 40. In den Doppeln gab es dann für die Gastgeberinnen nichts zu holen, nicht einmal ein Satzgewinn. Damit ist Stadthagennun sogar auf den vorletzten Tabellenplatz zurückgefallen und muss ernsthaft um den Klassenerhalt bangen. Von den restlichen Spielen gegen Harburg und Eimsbüttel muss mindestens eins gewonnen werden, denn die Niederlage gegen den alten und vermutlich auch neuen Norddeutschen Meister, TGA Henstedt/Ulzburg, ist nicht zu vermeiden. Die Ergebnisse: Iris Brembt - Bettina Konsor 7:6/3:6/6:4, Margit Pape - Annette Geuder 6:7/0:6, Daniela Heins - Andrea Wulferding 1:6/7:6/1:6, Susanne Stoessel - Manuela Künneth 6:3/1:6/2:6, Svenja Edler - Monika Klahn-Wrieden 1:6/7:6/7:6, Sandra Riedel - Uta Rosebrock 2:6/0:6. Pape/Heins - Konsor/Geuder 4:6/1:6, Stoessel/Bellersen - Wulferding/Künneth 2:6/1:6, Edler/Riedel - Klahn-Wrieden/Rosebrock 0:6/2:6. Landesliga - Herren: RTS Hambühren - RW Rinteln 2:4. Ohne irgendwelche Mühe sicherte sich RW Rinteln den Sieg beim Schlusslicht und sicheren Absteiger RTS Hambühren. Diesmal musste Stefan Heusing den vakanten vierten Spieler in der ersten Mannschaft ersetzen, damit die restlichen Spieler der zweiten sich nicht fest spielen. Da Spitzenreiter TC Wiepenkathen den HTV Hannover mit 4:2 besiegte, rückte RW Rinteln nun sogar auf den zweiten Tabellenplatz vor, und kann diesen sogar bis zum Ende der Serie verteidigen. Die Ergebnisse: Marco Ezechieli - Markus Pfannkuchen 3:6/0:6, Steffen Sauer - Martin Wallenstein 3:6/4:6, Patrick Behrendt - Christoph Kalbe 3:6/0:6, Christoph Fischer - Stefan Heusing 6:2/6:0. Ezechieli/Sauer - Pfannkuchen/Wallenstein 3:6/2:6, Behrendt/Fischer - Kalbe/Heusing 6:2/6:2. Landesliga - Damen: GW Gifhorn II - GW Stadthagen 4:2. GW Stadthagen kehrte zwar mit der erwarteten Niederlage aus Gifhorn zurück, konnte jedoch die Niederlage in Grenzen halten, woran in erster Linie Spitzenspielerin Anastasia Dubrovina beteiligt war. Die Ergebnisse: Tabea Wagner - Anastasia Dubrovina 0:6/1:6, Laura Strauß - Antje Bütehorn 6:3/6:0, Svenja Hermann - Maria Völkel 6:1/6:2, Linda Ress - Alina Araschkevich 6:1/6:0. Strauß/Ress - Dubrovina/Bütehorn 5:7/0:6, Hermann/Pioch - Völkel/Arashkevich 6:0/6:0. Verbandsliga - Herren: TC Bad Pyrmont - GW Stadthagen 2:4. In einer wahren Aufholjagd riss GW ein fast schon verlorenes Spiel noch aus dem Feuer. Nachdem die Gäste im ersten Durchgang mit 2:0 in Front gegangen waren, glichen Ulrich Makowka und Steffen Trage in jeweils drei Sätzen aus. Nun schien alles auf ein Unentschieden hinauszulaufen, doch die Gäste spielten zwei fehlerfreie Doppel, gewannen 4:2 und sind nun für das Aufstiegsduell gegen die ebenfalls noch verlustpunktfreie TG Hannover gerüstet. Die Ergebnisse: Tobias Köberle - Ulrich Makowka 1:6/6:3/3:6, Carsten Kockel - Martin Grund 6:3/7:6, Jörg Engelhardt - Steffen Trage 6:2/2:6/2:6, Christian Sonntag - Lars Horst 6:2/6:4. Kockel/Engelhardt - Makowka/Trage 1:6/1:6, Köberle/Sonntag - Grund/Horst 6:7/5:7.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare