weather-image
26°
×

Ortswehren Königsförde-Selxen: Rückblick auf gemeinsames Jahr

Gute Zusammenarbeit – aber trotzdem noch Luft nach oben

SELXEN. Ein Jahr ist nun nach dem offiziellen Zusammenschluss der beiden Ortswehren Königsförde und Selxen zu einer Feuerwehr-Kooperation vergangen und Ortsbrandmeister Carsten Uthe sowie seine beiden Stellvertreter Annika Bönick und Bernd Lücke ziehen in ihrem Jahresbericht eine erste Bilanz.

veröffentlicht am 06.02.2019 um 11:00 Uhr

An manchen Punkten hakt es noch und sicher ist auch in Punkto Zusammenarbeit noch Luft nach oben, aber im Großen und Ganzen funktioniert der Zusammenschluss, so das gemeinsame Fazit. Die Freiwillige Feuerwehr Königsförde-Selxen zählt 28 Männer und neun Frauen in der Einsatzabteilung, davon neun Atemschutzgeräteträger, 20 Kameraden in der Altersabteilung sowie 50 Förderer. Neben einen Austritt aufgrund eines Wohnortwechsels ist ein Übertritt von den Aktiven in die Reihen der Förderer zu verzeichnen. In die Ausbildung investierten die Brandschützer 2110,3 Dienststunden. Dazu addieren sich 207,7 Einsatzstunden, sodass insgesamt 2318 Stunden ehrenamtlicher Dienst geleistet wurden. Die Ortswehr Königsförde-Selxen wurde in den vergangenen zwölf Monaten zu neun Einsätzen alarmiert, davon sechs Brandeinsätze und drei Technische Hilfeleistungen. Während ausschließlich nachbarschaftliche Löschhilfe zu leisten war, erfolgte die Technische Hilfe im eigenen Bereich. Die Wehr rückte dazu nach Königsförde, Selxen und Schwöbber aus, wie aus dem Bericht von Ortsbrandmeister Carsten Uthe hervorging. Befördert wurde Christopher Blome zum Hauptlöschmeister. Der Erste Hauptlöschmeister Frank Heinemann wurde für 25 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt, Hauptfeuerwehrmann Helmut Tamm für 40 Jahre Mitgliedschaft. Als Termine für die kommenden Monate gibt die Feuerwehr Königsförde-Selxen den Preisskat mit Knobeln am 9. Februar in Königsförde, das Osterfeuer am 21. April in Selxen, das Maibaumaufstellen am 30. April in Königsförde, die Leistungsvergleiche am 18. September in Aerzen sowie das Treffen der Sicherheitsbeauftragten der Gemeindefeuerwehr Aerzen am 27. November in Selxen bekannt. sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige