weather-image
×

Gemeinsames Konzert der Musikzüge der Feuerwehren Bisperode und Dörpe

Gute Laune mit Musik verbreitet

Coppenbrügge. „Musik macht Spaß und verbindet“ lautete das Motto des Gemeinschaftskonzertes der Musikzüge Bisperode und Dörpe in der Sporthalle Coppenbrügge. Augenzwinkernde Anmoderationen sorgten für Nähe zwischen Bläsern und Publikum. Die rund 300 Gäste ließen sich in ihren Bann ziehen. Irene Tegen, Musikzugführerin aus Bisperode und Michael Kämmerer, verantwortlich für den Musikzug Dörpe, boten eine Konzertreise durch viele Kontinente und Musikepochen.

veröffentlicht am 05.05.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 16:21 Uhr

Den Auftakt bildete der gemeinsam gespielte Marsch „Wien bleibt Wien“ gefolgt von Musikstücken, die von den Dirigenten Matthias Kreipe und Olaf Rose zusammengestellt und eingeprobt waren. Die Musikgruppen sorgten für eine rasante Erinnerungsreise durch das vergangene Jahrhundert. Da ging es mit dem Marschpotpourri „Arena Classics“, gespielt von den Bisperodern zünftig zur Sache. Gefolgt von lebendsfreudigen Polkamelodien. Die „Fuchsgrabenpolka“ von Ernst Mosch, ein Potpourri der „Zillertaler Schürzenjäger“ und die Konzertpolka „Ein halbes Jahrhundert“ standen auf dem Konzertprogramm des Musikzuges aus Dörpe. Erinnerungen an die legenden „Beatles“ , an einem wilden Ritt durch die Mongolei mit dem Potpourri von „Dschingis Khan“, dem Pophit „New York,New York“ und die Happy-Sound Melodien in „Portrait James Last“ lösten Beifallsstürme aus. Sehr stimmungsvoll wurde das aus der Hippiebewegungszeit stammende Medley „Les Humphries in Concert“ vom Musikzug aus Dörpe vorgetragen. Ein Höhepunkt war auch die Tiroler Landeshymne „Der Bozner Bergsteigermarsch“, bei dem alle Musiker mit einer Gesangseinlage brillierten. Mit den Solostücken „Billy Vaughn Goldies , Teil 2“ vom Musikzug aus Bisperode und dem Trompetensolo der Dörper „Music in Paradise“ wurde es sehr melancholisch. Es folgten moderne Melodien mit den Musikstücken „Samba del Sol“ und dem Bee Gee-Hit „How deep is your love“. Den Abschluss bildeten Zugaben und Gemeinschaftsstücke. Der „Deutschmeister-Regimentsmarsch“, das „Trompetenecho“ und der zünftige „Neckertal-Marsch“ durften nicht fehlen.

Bürgermeister, Hans-Ulrich Peschka bedankte sich mit Grußworten bei beiden Musikzügen für die stets hervorragende Arbeit und lobte hierbei besonders die gute Nachwuchsarbeit.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt