weather-image
26°
×

Bei der Planung von Baumaßnahmen soll Feuerwehrhaus beachtet werden

Gute Jugendarbeit in Heßlingen

Heßlingen (ah). 157 Mitglieder hat die Freiwillige Feuerwehr Heßlingen: 38 Aktive, 21 in der Jugendfeuerwehr, elf in der Altersabteilung und 87 Fördernde, darunter neu eingetreten Alexander Gall. Elfmal musste die Wehr 2009 ausrücken – zu fünf Brandeinsätzen, drei Hilfeleistungen, zwei Brandsicherheitswachen und einem blinden Alarm. Insgesamt wurden 2420 Dienststunden geleistet.

veröffentlicht am 24.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 03:41 Uhr

Ortsbrandmeister Bernd Tegtmeier beförderte Melanie Moldenhauer und Geburtstagskind Jennifer Röhmeier zur Feuerwehrfrau, Kevin Möhle zum Feuerwehrmann, Katrin Kreth zu „unserer ersten“ Oberfeuerwehrfrau, Harald Dorndorf zum Brandmeister. Der erkrankte Heinz Evers wird in Kürze für 40 Jahre aktiven Dienst geehrt.

Als Dienstbester wurde wie in den Vorjahren Mario Zielke zum Feuerwehrmann des Jahres ernannt. Der stellvertretende Bürgermeister Torsten Schulte sprach der Stützpunktwehr „Dank, Lob und Anerkennung“ aus und hob die gute Jugendarbeit hervor. „Es wird immer wichtiger, an die Nachwuchsförderung zu denken“, betonte Jürgen Selle, Brandabschnittsleiter West. Stadtbrandmeister Hans-Jürgen Hoffmann lobte die „wirklich gute Zusammenarbeit“. Bei der Planung von Baumaßnahmen dürfe das Heßlinger Feuerwehrhaus nicht vergessen werden, mahnte Ortsbürgermeister Jost Beckmann. Friedrichsburgs Ortsbrandmeister Frank Bille dankte für die personelle Unterstützung der Jugendfeuerwehr beim Bezirkswettbewerb in Gronau.

Die Heßlinger Feuerwehr nimmt an den Wettkämpfen am 24. April und 29. Mai teil und richtet am 13. Juni den Stadtwettbewerb der Jugendfeuerwehren aus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige