weather-image
13°

Freiwillige Feuerwehr Hilligsfeld freut sich über Tragkraftspritzenfahrzeug und die aktiven Mitglieder

Gut aufgestellte Feuerwehr kümmert sich um Fortbildung

Hilligsfeld (git). Mit 38 aktiven Kameraden, 14 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr und 17 „blaulichtkids“ ist die Feuerwehr Hilligsfeld gut aufgestellt. 19 Mitglieder in der Altersabteilung und 74 fördernde Mitglieder vervollständigen die Brandschützer aus dem östlichen Teil Hamelns. Als Höhepunkt des letzten Jahres hob Ortsbrandmeister Jürgen Rogge die Übernahme eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs mit Wasser (TSF-W) für die Ortswehr bei der Jahreshauptversammlung heraus.

veröffentlicht am 12.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 03:41 Uhr

Ortsbrandmeister Jürgen Rogge (re.) mit v. li.: Julian Schlüter, Phillip Schrader, Thorsten Blascheck, Adolf Schrader und Eric S

Hilligsfeld (git). Mit 38 aktiven Kameraden, 14 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr und 17 „blaulichtkids“ ist die Feuerwehr Hilligsfeld gut aufgestellt. 19 Mitglieder in der Altersabteilung und 74 fördernde Mitglieder vervollständigen die Brandschützer aus dem östlichen Teil Hamelns. Als Höhepunkt des letzten Jahres hob Ortsbrandmeister Jürgen Rogge die Übernahme eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs mit Wasser (TSF-W) für die Ortswehr bei der Jahreshauptversammlung heraus. „Der Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 750 Litern verbessert enorm den Einsatz“, sagte Rogge.

Einschließlich dem Ausrücken zu einen Verkehrsunfall auf der B 217 waren die Kameraden aus Hilligsfeld im letzten Jahr bei zwei Bränden und elf Hilfeleistungen im Einsatz. Die jährliche Alarmübung wurde vor dem Hintergrund der Straßensperrung der Hamelbrücke abgehalten. Für die Anfahrt zum Hof Scheele mussten die Hilligsfelder Brandschützer deshalb über Rohrsen anrücken. „Es gab aber keinen großen Zeitunterschied“, bilanzierte der Ortsbrandmeister. Im Jahr 2010 leisteten die Hilligsfelder Kameraden insgesamt 4360 Dienststunden. Die Jugendabteilung konnte 1504 Stunden im aktiven Dienst verzeichnen. In Abwesenheit wurde Heinz Blaschke zum neuen Kassierer gewählt. Julian Schlüter bekleidet in Zukunft das Amt des Gruppenführers. Seine Nachfolge als Jugendfeuerwehrwart tritt Phillip Schrader an. Der Hauptfeuerwehrmann Thorsten Blascheck wurde zum Löschmeister befördert. Das niedersächsische Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten die Hauptfeuerwehrmänner Eric Schulz und Dirk Scheele. Das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde Löschmeister Adolf Schrader ans Revers geheftet. Die Ehrungen für die abwesenden Hauptfeuerwehrmänner Heinrich Bornemann und Dieter Lüke für 50 Jahre Mitgliedschaft im LFV sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. In diesem Jahr stehen Einweisungen für technische Details beim Brand von Dächern mit Photovoltaikanlagen und ein Herz-Lungen-Wiederbelebungstraining für die Brandschützer auf dem Programm. Die Ortswettkämpfe werden am 7. Oktober abgehalten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt