weather-image
17°
Engagierte Vereinsmitglieder aus der Samtgemeinde Rodenberg erhalten eine Ehrenamtskarte

Günstig in Freibad und Eishalle via Ehrenamt

Samtgemeinde Rodenberg (bab). Die Samtgemeinde Rodenberg hat ihre erste Ehrenamtskarteninhaber vorgestellt. Bisher kommen acht Ehrenamtliche in den Genuss der Vorteile, die die Karte bietet sowie die, die bereits vom Landkreis ausgezeichnet wurden. In der Samtgemeinde Rodenberg gibt es Vergünstigungen in den Freibädern und in der Eishalle Lauenau.

veröffentlicht am 13.11.2008 um 00:00 Uhr

Günther Wehrhahn, Andreas Suchy, Stefan Kiesewetter, Bernd Isens

"Das ehrenamtliche Engagement soll gewürdigt und gestärkt werden", erklärte Hauptamtsleiter Günther Wehrhahn den Sinn und Zweck der Karte. Zusammen mit Lauenaus Bürgermeister Heinrich Laufmöller (SPD), der stellvertretend für alle Kollegen aus der Samtgemeinde in das Rathaus gekommen war, verteilte er die Karten und die dazugehörigen Urkunden. Mit der Karte gibt es in vielen Einrichtungen im Schaumburger Land und in den teilnehmenden Kommunen in Niedersachsen Vergünstigungen. Inhaber der Karte können Menschen werden, die mindestens 18 Jahre alt sind, sich seit mindestens drei Jahren für mindestens fünf Stunden pro Woche (oder 250 Stunden im Jahr) in einer Organisation ohne Bezahlung engagieren. Den Antrag für die Ehrenamtskarte kann jeder selbst ausfüllen, aber der Verein oder die Organisation muss den Antrag bestätigen. Wehrhahn denkt, dass sich schrittweise immer mehr Ehrenamtliche für die Karte anmelden werden. "Es hat ja in erster Linie symbolischen Wert", sagte Laufmöller. Beide überreichten die Karten an Bernd Isensee aus Soldorf, Gemeindejugendfeuerwehrwart und aktiv in der Kreisjugendfeuerwehr, an Stefan Kiesewetter aus Hülsede, der beim SV Victoria Jugendfußballtrainer und Staffelleiter beim NFV im Kreis Schaumburg ist, an Andreas Suchy vom TSV Algesdorf, zuständig für das Jugendtischtennis sowie Jugendtrainer und Jugendleiter und an Dietmar Radzuweit aus Pohle, der bei der Schützen-Gilde Lauenau die stellvertretende Leitung der Bogensparte innehat und sonst "Mädchen für alles" ist. Klaus-Ulrich Küther von der Feuerwehr Lauenau, Marcus Schmid von der Jugendfeuerwehr Rodenberg, Kurt Stemme von der Feuerwehr Lauenau und Tobias Wehrhahn vom Fischereiverein Rodenberg sind ebenfalls Inhaber der Ehrenamtskarte geworden, konnten aber aus verschiedenen Gründen nicht bei dem Termin in Rathaus anwesend sein. Allen wurde eine Listeüberreicht, aus der ersichtlich ist, welche Vergünstigungen im Landkreis Schaumburg gewährt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare