weather-image
16°
×

Kreissternmarsch von 54 Jugendfeuerwehren in Emmerthal

Grupenhagen auf Podest

Emmerthal (tis). Rund 600 Nachwuchs-Brandschützer waren jetzt in der Gemeinde Emmerthal unterwegs, beherrschten mit ihren Farben Blau-Orange das Bild auf den Straßen und Wegen. Zum traditionellen Kreissternmarsch machten sich die Mitglieder von 54 Jugendfeuerwehren von fünf Startorten aus auf den Weg zum Ziel, der feuerwehrtechnischen Zentrale Kirchohsen. Dort wurde nach gut vier Stunden die Siegermannschaft in dem Wettbewerb mit Spaß, Sport und Spiel gekürt, die in diesem Jahr die Jugendwehr Grupenhagen stellte.

veröffentlicht am 29.09.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 08:41 Uhr

Von Grohnde, Amelgatzen, Ohr, Völkerhausen und Latferde aus machten sich 51 Jugendfeuerwehr-Gruppen, aber auch Gastgruppen der THW-Jugend Hameln und des Wittekindshofes sowie Feuerwehr-Führungskräfte und Funktionsträger der Kreisfeuerwehren mit dem Vorsitzenden des Landkreis-Ausschusses für Feuerwehr und Rettungsdienst, Rolf Keller, und Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke auf den Weg. Die etwas älteren Semester, die natürlich außerhalb der Wertung liefen und für die es letztendlich zu Platz 6 gereicht hätte, ebenso wie die Jugendlichen hatten unterwegs einige Aufgaben zu bewältigen. Sackhüpfen etwa, aber gleich zu viert in einem Sack, oder Seilspringen. Mal galt es, einen Tennisball mit einem Hockeyschläger durch ein Rohr möglichst weit zu schlagen, mal musste jemand auf der Trage festgeschnallt werden und dann Becher mit Wasser transportieren. Aber auch einige knifflige Fragen, bei denen Wissen und Köpfchen gefragt waren, mussten beantwortet werden.

Die Spiele vorbereitet sowie die Organisation der Großveranstaltung übernommen hatte Emmerthals Gemeindejugendwartin Tanja Gesemann zusammen mit der Führung der Gemeindefeuerwehr, wofür es das ausdrücklich Lob des kommissarischen Kreisjugendwartes Carsten Pook gab.

Nach einer Stärkung am Zielort bei Bratwurst, Pommes und Brause warteten alle gespannt auf die Siegerehrung. Hier bemerkte der Kreistagsabgeordnete Rolf Becker: „Es hat viel Spaß gemacht. Heute wurden Beine, Bauch und Kopf gefordert.“ Und Emmerthals Bürgermeister Andreas Grossmann freute sich, so viele junge Feuerwehrleute begrüßen zu können. Dann gaben Carsten Pook und sein Stellvertreter Matthais Kutz die Platzierungen bekannt, wobei die ersten acht einen Scheck mit nach Hause nehmen duften. Großer Jubel bei der Jugendwehr Grupenhagen, die mit deutlichem Vorsprung mit 270 Punkten Platz 1 belegte. Ihr folgten die Jugendwehren Grohnde (253 Punkte), Egge (252 Punkte), Behrensen, Haverbeck, Friedrichburg, Barksen und Rumbeck sowie alle die anderen, bei denen der Spaß und der olympische Gedanke zählten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt