weather-image
27°

Grundwasserschaden in Bad Pyrmont - Keine Auswirkungen auf Trinkwasserversorgung

Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass es in Bad Pyrmont einen Grundwasserschaden gibt. Bis zum Jahr 2001 liefen Maßnahmen, um die Schadstoffe zu entfernen. Als das Grundwasser in diesem Jahr aufgrund einer Baumaßnahme erneut untersucht worden ist, zeigten sich immer noch Hinweise auf eine Belastung. Das Umweltamt des Landkreises Hameln-Pyrmont hat daraufhin ein hydrogeologisches Fachbüro damit beauftragt zu klären, ob erneut saniert werden muss. Entsprechende Untersuchungen finden derzeit statt. Die Mineral- und Heilquellen sollen nicht gefährdet sein. Auch auf das Trinkwasser soll es keine Auswirkungen geben, teilt Andreas Manz, zuständiger Dezernent für Erneuerbare Energien, Umwelt und Wirtschaft beim Landkreis Hameln-Pyrmont mit.

veröffentlicht am 28.10.2015 um 16:13 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:21 Uhr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare