weather-image
Am Harrl rückt der Bagger an / Heute Arbeitseinsatz mit Kettensägen / Grundsteinlegung in zehn Tagen

Grünes Licht für Golfer-Rohbau: Montag geht's los!

Luhden (tw). Freude bei Volker Kipp: "Die ,Ampel'", strahlt der Präsident des Golfclubs Am Harrl, "steht auf Grün". Soll heißen: Die Rohbaugenehmigung des Landkreises Schaumburg für das Clubhaus ist da; sie steckte bereits am Samstag, 2. Februar, bei Betreiber Lutz Ahner im Postkasten. "Das ging sehr zügig", lobt Kipp. Bereits am kommenden Montag wird der Bagger anrücken.

veröffentlicht am 09.02.2008 um 00:00 Uhr

Kettensäge statt Golfschläger: Club-Präsident Volker Kipp will h

Zuvor ist Handarbeit gefragt: "Wir werden am (heutigen) Samstag, 9. Februar, ab 10 Uhr eine Baustraße in das Birkenwäldchen schlagen", berichtet Kipp im Gespräch mit der der Landes-Zeitung. Der Golfer-Präsident hat 130 Mitglieder per E-Mail angeschrieben und sie gebeten, mit Motorsägen, Hecken- und Astscheren zu erscheinen. "Wenn 10 bis 15 von ihnen kommen, genügt das", so Kipp. Das Holz wird im Anschluss von den Mitgliedern abgefahren und verwertet. Ende des Arbeitseinsatzes soll gegen 15 oder16 Uhr sein. Danach soll alles ganz schnell gehen. Schon am Montag wird ein Bagger der Firma SBK-Hausbau von Harald Kinkeldey (Rinteln) anrücken und die Erde für den Neubau des Clubhauses ebnen. Zehn Tage später soll dann die Bodenplatte fertig sein. "Das", sagt Kipp, "ist dann in etwa auch der Zeitpunkt für die Grundsteinlegung". Der Rohbau selbst soll - von heute an gerechnet - in etwa 30 Tagen stehen. Mit der endgültigen Fertigstellung des Objekts rechnet der Golfer-Präsident "im Juni". Derweil hat sich auch ein Betreiber-Duo für die Clubhaus-Gastronomie gefunden. Kipp hat bereits die mündliche Zusage, will Ross und Reiter aber noch nicht nennen, bevor nicht die Verträge unterzeichnet sind. Weitere Details zum Fortgang des Projekt soll's auf der Jahresversammlung des Golfclubs am Harrl geben, die für Donnerstag, 28. Februar, angesetzt ist. Wer bis dahin mehr wissen will, für den empfiehlt sich ein Blick auf die Homepage der Golfer, www.golfclub-am-harl.de. Wie die Homepage zeigt, ist das Interesse am Club offenbar groß. Kipp hat die IP-Adressen ausgewertet, zählt im Schnitt etwa 1000 verschiedene Online-Besucher. Zur Erinnerung: Zu den 200 000 Euro, welche die Clubmitglieder für den Bau aufbringen, kommen 300 000 Euro, welche die "Golf& Garden GmbH" von Lutz Ahner in das Projekt stecken will. Die Planung haben "Kasel Architekten" (Minden)übernommen. Das Clubhaus selbst soll als Stahl-Glas-Konstruktion mit Wänden in Leichtbauweise errichtet werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt