weather-image
24°
×

Großteil der Beschäftigten im Kreis Hameln-Pyrmont in Kurzarbeit

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) geht davon aus, dass die Kurzarbeit aktuell erneut die Ausmaße des Lockdowns vom Frühjahr vergangenen Jahres angenommen hat. Damals meldeten 209 gastgewerbliche Betriebe im Kreis Hameln-Pyrmont Kurzarbeit an – das sind 75 Prozent aller Betriebe der Branche im Landkreis. Die NGG fordert daher ein branchenübergreifendes Mindest-Kurzarbeitergeld in Höhe von 1.200 Euro pro Monat, um anfallende Kosten zu decken.

veröffentlicht am 09.02.2021 um 11:46 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.