weather-image
14°
Neuer Fassadenanstrich mit Wärmedämmung / 300 000 Euro Kosten / Arbeiten sind zur Adventszeit abgeschlossen

Großinvestition in den Brunnenhof und das Bettenhaus

Bad Eilsen (sig). Schritt für Schritt wird das Gebäudeensemble des Rehazentrums der Deutschen Rentenversicherung in Bad Eilsen optisch an das neue Hauptgebäude angeglichen. Zurzeit sind der "Brunnenhof" und das so genannte Bettengebäude an der Reihe. Beide sind komplett eingerüstet und den Blicken der Passanten hinter langen schützenden Stoffbahnen fast verborgen.

veröffentlicht am 27.10.2007 um 00:00 Uhr

Der eingerüstete und "eingekleidete" Brunnenhof: Sein bisher cre

Wie der Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Braunschweig-Hannover, Wolf-Dieter Burde, gestern mitteilte, gehen mit dieser Maßnahme auch einige Sanierungen sowie Wärmedämmungen einher. Unter anderem wird der Wärmedämmputz ausgebessert und anschließend mit einem neuen Anstrich versehen. Die Attiken, das sind hervorstehende bauliche Elemente auf der Front des "Brunnenhofes", werden mit vorgewitterten Zinkblechen ummantelt. Diese Verkleidung aus Stehfalzblech ist nicht nur ein optischer Vorteil, sondern auch ein Wetterschutz. Neben den Fassaden werden die Flachdächer neu abgedichtet und ebenfalls zusätzlich gedämmt. Burde: "Wir richten uns dabei nach den Vorgaben der aktuellen Wärmeschutzbestimmungen und sparen zugleich Energie und die Kosten dafür. Wer hier rechtzeitig etwas tut, der handelt vorausschauend. Bleibt das Notwendige unerledigt, kosten die Folgeschäden eines Tages noch mehr Geld." Die Rentenversicherung folgt beim Außenanstrich den Vorschlägen der Farbdesignerin, die bereits am Neubau des Hauptgebäudes beteiligt war. Die beiden zu sanierenden Häuser werden weitgehend den Terrakotta-Tönen des Neubaues angepasst. Kombiniert wird dieser Ton mit Farben, die zwischen Ziegelrot und Ocker liegen. Das gesamte Projekt soll etwa zwölf Wochen in Anspruch nehmen und noch vor dem Beginn der Adventszeit beendet sein. Das Kostenvolumen wird auf 300 000 Euro geschätzt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare