weather-image
14°
Commerzbank bringt 300 Botschafter, Handelsräte und Firmenchefs zusammen

Großes Stelldichein der Diplomaten: Schloss Kontaktbörse der Weltwirtschaft

Bückeburg. Ein Cocktail-Empfang, dem ein Gala-Diner folgte, hat gestern Abend auf Einladung der Commerzbank ab 20 Uhr rund 300 Botschafter, Handelsräte und Firmenchefs aus Deutschland und der halben Welt zur Kontaktanbahnung auf Schloss Bückeburg zusammen geführt; dem geselligen Teil in der Gemäldegalerie und dem Festsaal waren zwei Darbietungen der Füstlichen Hofreitschule voraus gegangen. Die Crème de la Crème aus Diplomatie und Wirtschaft weilt insgesamt drei Tage in Niedersachsen.

veröffentlicht am 10.11.2007 um 00:00 Uhr

"Darf's ein Glas ,Fürst Schaumburg-Wein' sein?": Im großen Fests

Autor:

Thomas Wünsche

In seiner Begrüßung unterstrich Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirche (FDP) die Bedeutung persönlicher Kontakte in der globalisierten Welt: "Vertrauen entsteht durch persönliche Kenntnis der Akteure auf politischer, wirtschaftlicher und diplomatischer Ebene. Um dieses aufzubauen, leistet das unterdem Motto ,get connected' stehende Treffen unschätzbare Hilfe." Genau das bestätigte auch Martin Blessing, Vorstandsmitglied und designierter Vorstandschef der Commerzbank AG: "Als die deutsche Mittelstandsbank, die gut 18 Prozent des deutschen Außenhandels begleitet, wissen wir, wie wichtig gute persönliche Kontakte und eine internationale Vernetzung für unsere Kunden sind." Für das Fürstenhaus begrüßte Fürstin Nadja Anna, für das Diplomatische Corps Karine Kazinian (Armenien) als dienstälteste Botschafterin die Festrunde. Musikalisch untermalt wurde das Event von der international prämierten Pianistin Mona Asuka Ott. Die durchweg hochkarätig besetzte Gästeliste umfasste die Namen von Botschaftern aus 53 Ländern - von "A" wie Algerien bis "Z" wie Zypern, von denen das Gros mit Ehe- oder Lebenspartnern angereist war; ihnen zur Seite standen 40 Handelsräte, mit Masse um den halben Globus gereist, um in Bückeburg dabei sein zu können. Ihre Gesprächspartner auf Seiten der Wirtschaft kamen von namhaften Unternehmen wie EADS Deutschland, weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, World of TUI AG, PricewaterhouseCoopers AG, Salzgitter AG, Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG, Norddeutsche Seekabelwerke, VW Nutzfahrzeuge, und, und, und ... Aus dem Weserbergland waren die Firmen Wilkhahn KG (Bad Münder), Stiebel Eltron (Holzminden), Faurecia Automotive GmbH (Stadthagen) und SE Spezial Elektronik AG (Bückeburg) mit von der Partie. Die Bundesrepublik war durch Abgesandte des Ministeriums für Wirtschaft und Technologie vertreten, das Land Niedersachsen durch Vertreter aus gleich zwei Ministerien sowie durch seine Investitions- und Förderbank.

Cocktail-Empfang in der Gemäldegalerie: Das Diplomatische Corps
  • Cocktail-Empfang in der Gemäldegalerie: Das Diplomatische Corps hat sich versammelt. Die ersten Gespräche beginnen.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare