weather-image
×

Weltweit messen sich Amateure an den deutschen Kriterien

Großes Interesse am Sportabzeichen

Aerzen (sbr). Was haben der vorderasiatische Staat Libanon, der kanadische Bundesstaat Ontario, die nigerianischen Hauptstadt Abuja und der niedersächsische Flecken Aerzen gemeinsam? Ganz einfach – an allen vier Orten wird das deutschen Sportabzeichen abgenommen. Während sich im libanesischen Nationalstadion von Beirut erstmals drei Italiener den Bedingungen stellten, hat die Sportabzeichenabnahme beim Sportclub 64 Toronto bereits Tradition. Seit 45 Jahren schicken Deutschstämmige und Kanadier ihre ausgefüllten Prüfkarten für das deutsche Sportabzeichen nach Deutschland. Und auch Afrika wird regelmäßig zur „Sportabzeichen-Außenstelle“. Seit über zwei Jahrzehnten können Schüler der deutschen Schulen Nigerias vor Ort das Sportabzeichen ablegen.

veröffentlicht am 10.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 01:21 Uhr

Im Aerzener Veilchenberg-Stadion hat die Sportabzeichenabnahme ebenfalls Tradition. So hatten sich zahlreiche Sportler den Bedingungen gestellt und bereits zum wiederholten Mal das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold abgelegt. Neulinge in Sachen Jugend-Sportabzeichen Bronze sind Annemaria Becke, Tomke Cramer, Sina Marie Dieckhoff, Ronja Felsberg, Janine Geese, Louisa Heuer, Helena Meyer und Luisa Schlag sowie Raik Brandes, Johannes Branahl, Leon Bruns, Aaron Dieckhoff, Nico Geese, Deniz Kadir Kreyer, Simon Lange, Lennart Meyer, Leo Müller und Fabian Naumann. Weiterhin wurden ausgezeichnet: Weibliche Jugend Silber: Julia Hobein, Gina Marie Lachmann, Lisa Paulmann und Lea Vogel. Weibliche Jugend Gold: Marie und Pauline Heil, Julia Schwekendiek, Amilia v.d. Zwan, Tabea Dahn, Jasmin und Isabel Pyka, Sophie Zientz, Imke und Wiebke Dörr, Lisa Walther, Maya Blumenthal, Merle und Imke Wessel. Männliche Jugend Silber: Felix Buchholz, Richard Guhl, Florian Schütte und Justus Tizian Zydeck. Männliche Jugend Gold: Aaron-Dean v.d. Zwan und Marlon Maletzky. Frauen Bronze: Mechthild Fiermann und Christine Lippelt. Frauen Silber: Susanne Singer. Frauen Gold: Heike Pyka, Bettina Dettmer, Sylke Wessel, Marie-Luise Kehe, Sabine Böke, Doris Krietemeier, Gisela Sebode, Annelies Kirsch, Dietgard Fricke, Annemarie Tietze, Ellen Böger, Renate Thielecke, Elsbeth Budde und Monika Simma. Männer Bronze: Falk Lippelt, Eike Wessel und Markus Tiller. Männer Silber: Heinz Brand, Kim Krietemeier, Cordt Grabbe, Eckhard Paulmann und Gerd-Th. Velten. Männer Gold: Sebastian Kehe, Friedrich Wallbaum, Günter Keller, Dirk Mersmann, Thorsten Blumenthal, Bernhard Wagner, Jürgen Krietemeier, Dieter Czudnochowski, Klaus Thielecke, Karl-Heinz Krusch, Klaus Mestmäcker, Günter Naujokat, Ernst Hellmold, Hans-Jürgen Lerch und Bernd Röben. Das Familien-Sportabzeichen legten Heike, Isabel und Jasmin Pyka, Doris, Jürgen und Kim Krietemeier sowie Sylke, Eike, Imke und Merle Wessel ab. Der MTSV Aerzen 04 startet am 29. April in die neue Sportabzeichen-Saison. Vorab kann bereits für die Sportzeichen-Wertung am 10. März und 7. April jeweils von 18 bis 19 Uhr im Aerzener Hallenbad geschwommen werden.

... auch die Erwachsenen messen sich am Sportabzeichen. Fotos: sbr


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige